Bei der jüngsten Hauptversammlung des Vereins Original Rangendinger Alemannen lobte der Vorsitzende Thorsten Zähringer zunächst seinen Vorstand und seine Mitglieder für die tolle Arbeit, die im Verein getätigt wird. Der Zusammenhalt sei außergewöhnlich. Thorsten Zähringer ließ durchblicken, dass er sehr stolz auf seine Truppe ist.

Die ersten Wahlen des Vereins, zwei Jahre nach der Gründung, standen an: Der erste Vorsitzende Thorsten Zähringer wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Vize Michael Thielmann stand nicht mehr zu Wahl, und so rückte an seine Stelle Antonijo Zetovic. Mit einstimmiger Wahl wurde er in den Vorstand als Stellvertreter gewählt. Schriftführerin Yvonne Zähringer wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Thorsten Zähringer gab den Mitgliedern eine eine Vorschau wurde auf die zweite Nacht der Alemannen. Die Veranstaltung findet diesmal am 11. Januar im Rangendinger Gemeindehaus statt. Die Programmpunkte bestehen wie gewohnt aus Darbietungen der Funk- und Fernsehwelt. 2020 wird die Nacht der Alemannen außerdem durch regionale Programmpunkte erweitert.

Schriftführerin Yvonne Zähringer gab ein Resümee des Vereinsjahrs – von 2018 bis März 2019 – ab. Im März vergangenen Jahres erfolgte die maximale Aufnahme von acht Erwachsenen und drei Kindern. Im Sommer gab es drei Termine für die Häsherstellung. Weitere gemeinsame Aktivitäten waren unter anderem eine Wanderung mit Grillen sowie dem Besuch der Maskenaustellung in der Rundhalle Horb. Wie jedes Jahr halfen die Alemannischen Männer der Musikkapelle Höfendorf beim Aufbau für ihr Backkuche-Fescht mit. Im Gegenzug unterstützte eine Abordnung der MK Höfendorf bei der Nacht der Alemannen. Bei allen zehn Proben für das Alemannenglühen „waren wir immer vollzählig“, teilte Yvonne Zähringer mit. Mit der Häsabnahme und der anschließenden Fackelwanderung zur Roten Brücke an das Alemannische Feuer, wo die Neumitglieder offiziell aufgenommen wurden und ihre Alemannischen Namen erhielten, läutete der Verein die Fasnetssaison mit 15 Terminen ein. Die Schriftführerin hob die Umzüge in Meersburg und Konstanz hervor. Yvonne Zähringer betonte, dass die Alemannen bei fast allen Veranstaltungen immer komplett vertreten waren. Das habe auch dazu geführt, dass „wir zusammen gewachsen sind, wie eine Familie – die ORA-Familia“, so die Schriftführerin.

Anträge neuer aktiver Mitglieder für die Saison 2020 kann der Verein hingegen nur bis zum 30. April diesen Jahres entgegennehmen. Der Grund ist die länger dauernde Maskenbestellung. Anträge, die nach dem 30. April eingehen, werden daher erst für die Saison 2021 berücksichtigt. Anträge für die passive Mitgliedschaft nehmen die Original Rangendinger Alemannen gern jederzeit entgegen. Der aktuelle Mitgliederstand des Vereins lautet: 21 Aktive, drei Passive und ein Aktiv-Anwärte.

Der Häswart Thomas Lauinger erläuterte: „Wir stellen unser Häs in viel Eigenleistung her.“ Thomas Launinger: „Wir werden immer wieder gefragt, was unser Häs kostet.“ Das Kostüm eines kompletten Alemannen – inklusive der Holzmaske aus Zirbenholz, die mit Echthaar ausgestattet wird – hat bei der kostengünstigsten Version einen Preis von 1200 Euro.

„2018 haben wir elf neue Alemannen mit Kinder von der Sohle bis zum Kopf hergestellt“, informierte Thomas Lauinger. Aus dem Kassenbericht ging ebenfalls hervor, dass die Original Rangendinger Alemannen nach nur zwei Jahren auch finanziell auf sehr gesunden Füßen stehen.