Rangendingen Rangendingen will Blitzer für Ortsdurchfahrt

 In der nächsten Gemeinderatssitzung wird über Tempo 30 und ein stationäres Blitzgerät für die Rangendinger  Ortsdurchfahrt diskutiert.
In der nächsten Gemeinderatssitzung wird über Tempo 30 und ein stationäres Blitzgerät für die Rangendinger Ortsdurchfahrt diskutiert. © Foto: Archivfoto
Rangendingen / KS 08.10.2018
Mit einer Petition fordern viele Rangendinger, dass in der Haigerlocher Straße weiterhin Tempo 30 gilt.

Die sanierte Ortsdurchfahrt in Rangendingen ist fast fertigstellt. Der Gemeinderat besichtigte am Freitag die Ergebnisse der Bauarbeiten in der Haigerlocher Straße. An den beiden Zebrastreifen fehlt immer noch die Beleuchtung, außerdem müssen einige Straßenschächte gemacht werden.

Bürgermeister Johann Widmaier versicherte abermals, dass die neugebaute Straße einen Flüsterasphalt enthält und die Markierungsarbeiten abgeschlossen seien. Markierungen würden nur noch in Gefahrenzonen und in den Kurvenbereichen aufgetragen. Das heißt, dass die gerade und übersichtliche Straße vom Ortseingang von Haigerloch kommend ab der Einmündung „Am Winterrain“ bis vor die Abzweigung in die Lehmgrubenstraße ohne Mittelstreifen bleibt.

Geht es nach den Wünschen der Anlieger, soll das derzeitige Tempolimit von 30 Stundenkilometern beibehalten werden. Diesbezüglich ging kürzlich im Rathaus eine Petition mit 50 Unterschriften ein. Rein rechtlich wäre das laut Regierungspräsidium möglich, sagte Widmaier. Tempo 30 oder 50? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung. Thema soll dann auch eine Installation einer stationären Blitzeranlage sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel