„Wir in der Oberstadt Hechingen – Lebens- und Freiräume entwickeln“ ist das bürgerschaftliche Stadtentwicklungsprojekt überschrieben , zu dem am Dienstag, 14. Mai, um 18.30 Uhr in der Stadthalle „Museum“ der Startschuss fällt.

Alle Bewohner der Hechinger Oberstadt sind zu dieser Auftaktveranstaltung eingeladen. Jeder kann mit seiner Teilnahme einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung, Förderung und Zukunftssicherung der Oberstadt leisten.

Der Oberstadt-Entwicklungsprojekt wird begleitet und organisiert von der Pflege-und Sozialmanagerin, Lisa Weigert, Inhaberin Care & Case Management, die aktuell als Teilzeitbeschäftigte der Stadt Hechingen für das Projekt „Quartier 2020“ zuständig  ist.

Moderiert wird die Auftaktveranstaltung am 14. Mai von Martin Link, ehemaliger Geschäftsführer der Paritätischen Akademie Süd und des Paritätischen Bildungswerkes Baden-Württemberg.

 Die Gesamtverantwortung für das Projekt hat Jürgen Rohleder vom der Stadtverwaltung Hechingen. Unterstützt wird das Programm „Quartier 2020. Gemeinsam. Gestalten“ durch das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg

Die Themen, die im offenen Dialog beleuchtet werden sollen, sind vielfältig: Mobilität und Barrierefreiheit, Wohnen im Alter, sozialer Wohnungsbau, Bürgerzentrum, Initiative und Ehrenamt, Einkaufsmöglichkeiten, Generationen-Treff sowie langfristige Pflege im eigenen Zuhause.