Bechtoldsweiler Preisgünstige Bauplätze für junge Familien

Bechtoldsweiler / SWP 28.01.2012
Kleine und damit preisgünstige Bauplätze sollen junge Familien ins Baugebiet "Spielweg" locken. Das ist einer der Pläne für Bechtoldsweiler in diesem Jahr.

Seinem umfassenden Rückblick aufs Geschehen im Stadtteil während der zurückliegenden zwölf Monate hat Bechtoldsweilers Ortsvorsteher Günther Konstanzer bei der Neujahrssitzung des Ortschaftsrates den Ausblick aufs Jahr 2012 folgen lassen. Und der ist gezeichnet unter anderem dadurch, dass es im Ort definitiv keine Einkaufsmöglichkeit mehr gibt. Der weit über Hechingen hinaus bekannte und in vielen Gemeinden als Vorbild dienende Genossenschaftsdorfladen hat seine Pforten geschlossen. Dazu Günther Konstanzer: "Aus meiner Sicht bedeutet die Schließung des Ladens für unser Dorf einen großen Verlust, nicht nur für nicht mobile Bürger, auch die dörfliche Kommunikation ist um ein Stück ärmer geworden, zumal die einzige Dorfwirtschaft schon längere Zeit unwiderruflich geschlossen hat."

"Blumendorf" lautet der von der HZ verliehene Titel für Bechtoldsweiler. Kein Wunder auch, im vergangenen Jahr erblühten die Blumeninseln und die Blumenpyramiden in noch schönerer Pracht. Ergänzt wurden die beiden Pyramiden durch ein dritte, die vor dem Bürgerhaus ihren Platz gefunden hat. Gestiftet hatten diese weitere Pyramide die Frauen des Handarbeitskreises aus dem Erlös ihres Basars. Einen besonderen Dank gab es für Werner Binanzer, der sich täglich um die Blumenbeete kümmert. Dass wenige Stunden vor Weihnachten die junge Linde im Blumenbeet umgesägt wurde, bezeichnete der Ortsvorsteher als eine Schande.

Vor wenigen Tagen ist der Entwurf des neuen Hechinger Haushalts eingebracht worden. Darin enthalten, allerdings noch nicht beschlossen, sind für Bechtoldsweiler der Ausbau und die Umgestaltung des gesamten Friedhofsvorplatzes, des Parkplatzes und der Zufahrt ab der Straße zu den Linden. Damit soll der Vorplatz der Aussegnungshalle eine seiner Bedeutung entsprechende Gestaltung in Anlehnung an den Rathausplatz erhalten. Der Weg von Kirche, Rathaus bis zum Friedhof präsentiert sich dann in einem einheitlichen Bild. Nicht ruhen wollen Ortsvorsteher und Ortschaftsrat, wie schon berichtet, bis in diesem Jahr der Anschluss an ein schnelles DSL für Bechtoldsweiler endlich geschafft sein wird.

Die Renovierung das Rathaussaales ist für Günther Konstanzer unumgänglich, da durch den Austausch der Beleuchtungskörper ein neuer Anstrich erforderlich werde. Ebenfalls müssten die teilweise defekten Tische ausgetauscht werden.

Im überarbeiteten Bebauungsplan Kirchweg I soll darauf verzichtet werden, Wohnbebauung zu erlauben. Statt dessen soll ein Mischgebiet ausgewiesen werden, das in etwa der derzeitigen Nutzung entspricht. Zur Schaffung von Arbeitsplätzen seien Grundstücke und Gebäude verkauft worden, erinnerte der Ortsvorsteher. Bei einer weiteren gewerblichen Nutzung des Areals könne somit auf die Errichtung eines Erdwalles verzichtet werden. Der Bebauungsplan Rathausstraße soll im Grundsatz auf den ursprünglichen Entwurf zurückgenommen und lediglich durch einige Abrundungen erweitert und erneut ausgelegt werden. Mit der Realisierung des Bebauungsplanes Spielweg will der Ortschaftsrat kleine und damit auch preisgünstige Bauplätze, besonders für junge Familie, schaffen.

"Wir werden uns in diesem Jahr auch der Instandhaltung der Wege widmen", kündigte der Redner an. Ebenfalls stünden Malerarbeiten am und im Bürgerhaus auf der Agenda. Darüber hinaus hat die SSG dem Ortschaftsrat ihre Bereitschaft signalisiert die Bocciabahn in diesem Jahr zu erneuern.

Zum Abschluss unterstrich Günther Konstanzer, dass man den bisherigen Kurs im Stadtteil beibehalten werde: "Auch im neuen Jahr soll wieder gelten, gemeinsam sind wir stark. Ich lade Sie ein, machen Sie mit und bringen Sie Ihre Ideen ein. Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Jahr 2012."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel