POLIZEIBERICHT vom 23. Mai 2014

SWP 23.05.2014

Fohlen ertrinkt im Schacht

Pfullendorf - Bei Pfullendorf ist am Dienstag ein Fohlen in einen Schacht gestürzt. Das erst zwei Wochen alte Tier war durch doppeltes Koppelsicherungsband hindurch zu einem rund drei Meter tiefen Schacht gelangt und durch die morsche Holzabdeckung in den Brunnen gefallen. Die Besitzerin wurde durch die schreiende Stute auf die Situation aufmerksam. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, war das Fohlen bereits untergegangen. Nach dem Abpumpen des Wassers konnte es nur noch tot geborgen werden. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um die Besitzerin.

Fischwilderei

Gammertingen - Ein Passant entdeckte am Montag am Geländer der Nandi-Brücke ein Fischernetz in der Lauchert. Er zog das Netz aus dem Fluss, befreite zwei im Netz verfangene lebende und eine tote Forelle. Die Polizei geht von Fischwilderei aus.

Loch in Wand geschnitten

Reutlingen - Unbekannte versuchten, in einen Reutlinger Elektromarkt einzubrechen, indem sie ein einen Quadratmeter großes Loch aus der Wandverschalung herausschnitten. Nach dem Herausnehmen des Dämmmaterials erkannten die Täter, dass sich dahinter eine massive Wand befindet und ließen von dem Vorhaben ab.