Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es am Sonntagabend an der Kreuzung Hauptstraße und Rathausplatz in Burladingen.

In die falsche Straße eingebogen

Der 42-jährige Fahrer eines VW Touran bog – vermutlich infolge seines Alkoholkonsums – gegen 19.45 Uhr in eine Straße ein, die er nicht befahren wollte. Nachdem er dies bemerkt hatte, bremste er abrupt ab und setzte mit seinem Fahrzeug rückwärts – um wieder aus der Straße heraus zu fahren. Hierbei kollidierte er mit einem gerade in die Straße einbiegenden VW Passat eines 62-Jährigen.  

Unfallverursacher streitet Hergang ab

Der 42-Jährige stritt ab, rückwärts gefahren zu sein. Der 62-Jährige behauptete das Gegenteil. Jedoch wurde seine Aussage von einem Zeugen, unterstützt, der das fragliche Geschehen und den Unfall beobachtet hatte.
Eine Streife des Polizeireviers Hechingen unterzog den VW-Fahrer noch vor Ort einem Alkoholtest. Dieser fiel positiv aus, der 42-Jährige muss jetzt mit Konsequenzen rechnen. Bei dem Unfall entstand lediglich Sachschaden an den Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

Das könnte auch interessieren

Kriminalität Jungingen im Killertal Diebe stehlen Kreuze aus der Silvesterkirche

Jungingen