Stetten Pilger auf der Burg

Stetten / SWP 02.04.2013
"So schön ist unsere Heimat", lautet das Jahresprogramm der Hohenzollerischen Jakobusgesellschaft mit Pilgerstammtischen und Jakobustag. Erstes Ziel ist am 20. April die Burg Hohenzollern.

Das Jahresprogramm wurde in der jüngsten Vorstands- und Beiratssitzung im Gasthaus "Grüner Baum" in Stetten vom Vorsitzenden Hannes Reis vorgestellt, wobei der Stammsitz der Hohenzollern die Burg, deren Silhouette das Logo der Gesellschaft ziert, der erste Anziehungspunkt in diesem Jahr ist.

Hierzu erwartet die Burgführerin Hilde Buckenmayer am Samstag, 20. April, wissensbegierige Teilnehmer. Der Start ist um 13.30 Uhr am Heiligkreuzfriedhof. Nach kurzer Begrüßung wandert man zur Burg, dem "schönsten Berg der Schwaben". Das malerische Erscheinungsbild eröffnet den Besuchern erstens einen Rundblick und zweitens durch die Burgführerin die Säle, Zimmer und die wertvollen und historisch bedeutsamen Gegenstände der Burg. Der Führung schließt sich um 17 Uhr ein Abendessen in der Burgschenke an. Die Rückwanderung zum Heiligkreuz-Parkplatz ist um 18.30 Uhr, wo man gegen 19.30 Uhr ankommen wird. Die Organisation und die Anmeldung liegt beim Vorsitzenden Hannes Reis.

In diesem Jahr findet der 2. Jakobustag am Sonntag, 28. Juli, statt. Weil das Jakobusfest unter der Woche am 25. Juli stattfindet, wurde auf den darauf folgenden Sonntag ausgewichen. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr unterhalb der Silvesterkirche in Jungingen. Um 10.06 steigt man in den HzL-Triebwagen und fährt nach Burladingen, wo um 10.30 Uhr ein Pilgergottesdienst in der St.-Georgs-Kirche stattfindet. Nach dem Kirchgang wird Peter Wallisch eine Führung durch die Georgskirche unternehmen, die kürzlich renoviert wurde.

Gegen 12 Uhr wandert man über das herrliche Killertal nach Jungingen, wo an der Jakobuspilgerskulptur eine kurze Statio stattfindet. Abschluss ist vor dem Café "Antlitz", wo Pächter Helmut Geiselhart den Grillbräter anwirft.

Der 19. Pilgerstammtisch findet am Samstag, 21. September, in Sindelfingen statt und wird vom Vereinsmitglied Ilse Zimmer federführend organisiert. Um 12.15 Uhr ist in Hechingen beim Rewe-Parkplatz Abfahrt mit Privatfahrzeugen. Bei der Stadthalle in Sindelfingen kann man die Autos parken. Um 13.45 Uhr wanderte man zunächst im Sindelfinger Stadtwald, dann folgt eine Führung mit H. Rühle durch die St.-Martins-Kirche. Abschluss ist gegen 17 Uhr in der Stadthalle Sindelfingen.

Ein Highlight wartet am Sonntag, 10. November, auf die Teilnehmer, wenn die Alte Synagoge in Hechingen besucht wird. Die Organisation liegt beim Vorsitzenden Hannes Reis. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr beim Parkplatz Mauteareal. Um 14 Uhr wird Johanna Werner eine Führung in der Alten Synagoge anbieten und sich dann um 15 Uhr mit den Besuchern "Auf die Spuren Hechinger Juden" begeben. Abschluss ist um 17 Uhr in einem Hechinger Lokal.

Man schaut bei der Hohenzollerischen Jakobusgesellschaft schon über das Jahr 2013 hinaus, wo eine Wanderung am Samstag/Sonntag, 25./26. Januar 2014, ansteht. Es geht ins Kloster Kirchberg zum Verein "Berneuchener Haus". Am Samstag ist Gelegenheit, bei einer kurzen Führung mehr über das Kloster Kirchberg zu erfahren. Am Sonntag ist zunächst Besuch des Gottesdienstes und dann die Rückwanderung zum Parkplatz geplant.

Die Horber Jakobsfreunde werden am Samstag, 22. Juni, eine Pilgerwanderung auf dem Hohenzollerischen Jakobusweg unternehmen und auch Jungingen mit einer Führung in der Silvester-Kirche besuchen. Nachdem Besuch der Kirche ist vor der Jakobuspilgerskulptur Station, wo Horst Bendix Einiges über die Figur sagen wird, die am Jakobustag 2011 von Kunstschmied Ruedi Schüpbach aus Melchingen der Öffentlichkeit übergeben wurde. Im Hotel "Post" wird die Gruppe mit rund 20 Pilgern das Mittagessen einnehmen, dann die Pilgerwanderung nach Killer fortsetzen, wo in der Mater-Dolorosa-Kirche die Jakobsfigur besichtigt wird.

Info Das Jahresprogramm mit den Anmeldefrsten und -adressen gibt es im Internet unter www.h-jg.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel