Ein Herz und ein Bäumchen für Europa: Mitglieder des Kreisverbands Zollernalb der Europa Union pflanzten dieser Tage eine Robinie im Grosselfinger Mehrgenerationenpark. Von Grosselfingens Bürgermeister Franz Josef Möller hatte es dafür sofort ein „Daumen hoch!“ gegeben.

Zusammen und miteinander

Die Robinie steht als Symbol für ein „Herz für Europa“ mitten im Mehrgenerationenpark. Baumpaten sind Landrat Günther-Martin Pauli und Elmar Langenstein, Geschäftsführer des Senioren- und Pflegeheims in Grosselfingen. Der Zusammenhalt und das Miteinander in Europa sind ihm wichtig, betonte Franz Josef Möller und nahm den Spaten in die Hand.
Das Bauhof-Team Georg Koch und Silvester Rapp hatte die Vorarbeit geleistet. Gemeinsam mit allen Grosselfingern wollen sie im Mehrgenerationenpark ab sofort darauf achten, dass die hübsche Robinie Wurzeln schlägt und gut gedeiht.

Für ein starkes Europa

Die alljährliche Baumpflanz-Tradition pflegt der Kreisverband der Europa Union seit sieben Jahren. Inzwischen stehen die Symbole für ein friedliches und starkes Europa unter anderem in Meßstetten, Hechingen, Balingen und Geislingen.
Im Namen der Europa Union dankte die Kreisvorsitzende Heide Pick den tatkräftigen und hilfsbereiten Europa-Freunden. Mit Mundschutz und Spaten ausgestattet, gaben Landrat, Bürgermeister, Bauhof-Team, Seniorenheim-Geschäftsführer und die Europa-Union-Vorstandsmitglieder Thomas Miller, Martin Schäfer, Kurt Sauter und Heide Pick dem Bäumchen gute Segenswünsche und viele Gießkannen Wasser mit.

Bis zu 20 Meter hoch

In den nächsten Wochen kommt noch eine von Landrat Günther-Martin Pauli gespendete Info-Tafel dazu. Die von der Gemeinde Grosselfingen gestiftete Robinie zählt zu den Bienenweidepflanzen.
So liefern die Robinienblüten viel süßen Nektar. Das neue Europa-Bäumchen kann bis zu 20 Meter hoch werden.

Das könnte auch interessieren:

Hechingen

Das Ziel der Bürgerinitiative


Die Europa-Union Deutschland ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren sich die Mitglieder für die europäische Einigung. Rund 17 000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Landrat Günther-Martin Pauli initiierte den Kreisverband Zollernalb vor acht Jahren.