Reutlingen Pakistani handeln mit Drogen

SWP 21.03.2014
Die Rauschgiftermittlungsgruppe der Kripo nahm nach mehrmonatigen Ermittlungen sechs Männer im Alter von 20 bis 41 Jahren vorläufig fest.

Fünf pakistanischen Asylbewerbern aus Reutlingen, Lichtenstein und Pliezhausen sowie einem rumänischen Staatsangehörigen aus Eningen wird gewerbsmäßiger, illegaler Handel mit Marihuana zur Last gelegt.

Sie sollen nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen im Laufe des vergangenen Jahres mindestens 25 Kilogramm Marihuana an verschiedene Abnehmer verkauft haben, wobei sie ihre illegalen Geschäfte von einer Reutlinger Asylbewerberunterkunft aus betrieben.

Auf die Spur der Tatverdächtigen kam die Polizei im Oktober 2013, als bei einem 37-Jährigen bei einer Kontrolle vor dem Asylbewerberheim in der Carl-Zeiss-Straße 100 Gramm Marihuana und in seiner Wohnung in Pliezhausen weitere 400 Gramm Marihuana gefunden wurden. Der Beschuldigte befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Nach und nach konnten die jetzt festgenommenen Tatverdächtigen identifiziert werden. Zwei 41 und 22 Jahre alte Asylbewerber aus Reutlingen sollen den Drogenhandel organisiert haben, während der 37-Jährige und die übrigen Beschuldigten für den Verkauf der illegalen Ware an Großkunden und Konsumenten zuständig gewesen sein sollen.