Rechtsstreit Obertorplatz: Treffen in Sigmaringen

Hardy Kromer 13.12.2016

In dieser Woche jährt es sich, dass Bürgermeisterin Dorothea Bachmann die Blutbuchen auf dem Obertorplatz fällen lassen wollte – und auf Antrag aus dem Hause Klaiber hin vom Landratsamt ausgebremst wurde. Ausgangspunkt eines Rechtsstreit um die Tiefgaragen-Baugenehmigung, der bis heute anhält.

Und noch immer sei „eine Sachentscheidung nicht absehbar“, erfuhr die HZ am Montag von Dr. Albrecht Mors, dem Sprecher des Verwaltungsgerichts Sigmaringen. Allerdings tut sich ein bisschen was: Geplant ist nun ein (nicht öffentlicher) Erörterungstermin mit allen Verfahrensbeteiligten, der voraussichtlich in Sigmaringen und ganz sicher nicht vor Januar stattfinden wird. Dabei will das Gericht laut Mors „die Interessenlage abklopfen“ (auch mit Blick auf eine mögliche gütliche Einigung), bevor die Kammer dann die Entscheidung treffen würde, auf die die Hechinger Kommunalpolitiker seit Monaten warten.