Es wird „noch einmal heftig“, lässt die Hechinger Stadtverwaltung wissen: Ab Donnerstag, 30. Juli, wird der Obertorplatz für die Durchfahrt voll gesperrt. Denn es stehen insbesondere die Straßenbauarbeiten an, um die Neustraße, die Heiligkreuzstraße und die Zollernstraße ordentlich an den neuen Platz anzubinden.

Vollsperrung bis Mitte September

Und das zieht sich über die kompletten Sommerferien hin. Ziel ist es, diese Arbeiten bis Mitte September abzuschließen, sodass die Sperrung auf die ruhigere Ferienzeit begrenzt bleiben kann. Dennoch ist für alle, die in der Oberstadt leben, arbeiten oder sonst zu tun haben, Geduld das Gebot der Stunde. Als Lohn stellt das Rathaus die zügige Fertigstellung des Obertorplatzes in Aussicht. Bis zum Jahresende soll es soweit sein. Freilich sind Ausnahmen angekündigt: Die Arbeiten an den Wasserspielen, deren Plateau vor dem Eiscafé schon jetzt deutlich erkennbar ist, sowie an der Beleuchtung werden voraussichtlich erst im neuen Jahr abgeschlossen.

So läuft die Vollsperrung

Die Zufahrt zum Obertorplatz von der Heiligkreuzstraße her wird auf Höhe des Burgtheaters voll gesperrt, die Zufahrt von der Neustraße her auf Höhe der AOK. Das bedeutet, dass die Zufahrt in die Altstadt (Kirchplatz) von der Neustraße her nicht möglich ist. Einzig von der Zollernstraße und ausschließlich für Anlieger ist die Einfahrt in den Obertorplatz und in der Folge in die Frauengartenstraße möglich.
In der Zollernstraße bis zur Sperrung bei der Stadthalle vorzufahren, sei übrigens nicht empfehlenswert, lässt die Stadtverwaltung wissen. Denn die Parkplätze auf der Fürstenwiese sind ebenfalls gesperrt.

Verbindung Unterstadt – Oberstadt

Wer über die Stillfriedstraße („Highway“) und die Fürstin-Eugenie-Straße in die Oberstadt fährt, wird vor der Zollerschule automatisch in die Heiligkreuzstraße geleitet. Die Neustraße ist bis zum Parkhaus hoch befahrbar, ansonsten kann über die Weilheimer Straße und die Bisinger Straße stadtauswärts und dann gegebenenfalls an der Domäne wieder Richtung Zollernstraße stadteinwärts gefahren werden.

Zufahrt in die Altstadt

Eine Zufahrt in die Altstadt ist über die Neustraße und den Bierweg zum Schloßplatz möglich. Umgedreht wird die Einbahnrichtung der Schloßstraße, sodass vom Schloßplatz über die Schloßstraße in den Marktplatz und in die Goldschmiedstraße eingefahren werden kann. Deswegen wird wiederum die Marktstraße voll gesperrt. Ebenfalls geöffnet ist die Zufahrt Altstadt-Ost über die First- und die Katharinenstraße. Dort geht es allerdings eng zu, die Verbindung ist nur für Anwohner gedacht. Wer in die Kapfgasse will, muss ebenfalls die Umleitung Altstadt-Ost verwenden.

Der Weg von der B 27 her

Wer auf der B 27 unterwegs ist und in die Altstadt will, sollte bei Hechingen-Süd (Brielhof) abfahren und über die Bisinger Straße, die Weilheimer Straße und  die Neustraße zum Bierweg fahren, um die Unterstadt zu entlasten.

Wochenmarkt im Weiherstadion

Und dann gibt es noch eine ganz und gar erstaunliche Änderung: Wegen der Verkehrssituation kann der Mittwoch-Wochenmarkt bis in den September nicht auf dem Marktplatz stattfinden. Er wird in das Weiherstadion verlegt und findet dort erstmals am Mittwoch, 5. August, statt.
Die Marktstände sind im Bereich der großen Bäume aufgebaut, für Schatten ist also gesorgt. Parkmöglichkeiten stehen unter anderem auf dem Festplatz zur Verfügung.

Auch interessant:

Bauabschnitt 2 mit neuer Verkehrsführung in der Oberstadt von Hechingen Kaum jemand fährt Tempo 20

Hechingen

Drei Bushaltestellen fallen weg


Selbstredend hat die Vollsperrung auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Es fallen die Haltestellen Neustraße (AOK), Obertorplatz und Zollernstraße weg, in der Hofgartenstraße wird eine Behelfshaltestelle eingerichtet (Höhe Aldi). Die korrigierten Fahrpläne sind an den Haltestellen angeschlagen. Alle Informationen zu Änderungen im Busverkehr gibt es auch unter www.naldo.de.