Droht da etwa ein neuer Zoff zwischen der Stadt Hechingen und der Firma EJL – diesmal um die Neueröffnung des Donut-to-go-Ladens namens „Yummy“ in der ehemaligen Drogerie Zink am Obertorplatz? Schließlich muss das Geschäft, das Donuts, Cheesecakes und andere Leckereien zum Mitnehmen anbieten will, immer noch auf seine Eröffnung warten.

Verhaltene Zuversicht

Aber nicht doch, versichert Rathaus-Sprecher Thomas Jauch: „Ich glaube, dass wir in den nächsten Tagen zusammenkommen werden. Eigentlich hängt es nur noch an einem Verwaltungsakt.“ Es brauche eben einen Antrag auf Nutzungsänderung, wenn man in anderweitig genutzten Gewerberäumen plötzlich Lebensmittel verkaufen wolle. Und ein solcher sei bei der Stadt – Stand Freitagmittag – eben noch nicht eingegangen.

Konflikt deutet sich auf Instagram an

Ein Konflikt um den Laden mit den süßen Leckereien hatte sich zuletzt in den sozialen Medien angedeutet. EJL-Mieter Jason Omrani, der mit „Yummy“ eigentlich startklar ist, hatte in einem Instagram-Post bedauert, dass „das Bauamt in Hechingen sich weiterhin Zeit lässt mit der Freigabe“, und seine Zielgruppe darauf vorbereitet, den Laden „spontan kurzfristig zu eröffnen“ – „allerdings nicht in unserem eigentlichen Laden, sondern übergangsweise in der Nähe“.

Verwunderung im Rathaus

Über die Ungeduld, die da durchschimmerte, zeigte man sich im Rathaus verwundert. „Für uns ist das unverständlich und nicht nachvollziehbar“, sagte Thomas Jauch am Freitag auf Nachfrage der HZ. Das Bauamt habe Jason Omrani bereits im April wissen lassen, dass ein Antrag auf Nutzungsänderung erforderlich sei. Und auch gegenüber dem Eigentümer des Gebäudes – EJL – habe man erst diese Woche kommuniziert, dass die Stadt kein Problem damit habe werde, den Antrag zu genehmigen – wenn denn einer gestellt werde.

Jetzt ist Bewegung in der Sache

Inzwischen ist offenbar Bewegung in die Angelegenheit gekommen. „Yummy“ hat seine Botschaft, in dem das Bauamt kritisch erwähnt wird, inzwischen gelöscht, und Thomas Jauch betont für die Stadtverwaltung: „Wir sind in Kontakt. Pläne liegen uns vor. Der Betreiber hat hier sein Gewerbe anzeigt.“ Jetzt müsse eben nur noch der erforderliche „Verwaltungsakt“ vollzogen werden.
Das Landratsamt hat zwar auch noch ein Wörtchen mitzureden, weil es um Lebensmittel geht. Doch wenn der Eindruck nicht täuscht, dann können sich die Hechinger darauf freuen, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis es am Obertorplatz Donuts und Cheesecakes zum Mitnehmen gibt.