Stimmungsvoll gestaltete sich am Samstagabend die Festhandlung im Rahmen des Irma-West-Kinder- und Heimatfests – wie immer einer der Höhepunkte der traditionsreichen Hechinger Veranstaltung, die dieses Jahr ihr 75-jähriges Jubiläum feierte. Mit Lampionumzug, Einzug des Fanfarenzugs und die Inszenierung der Lebensgeschichte des Hechinger Friedrich Wiests, der nach seiner Auswanderung nach Amerika zu Fred West wurde. Und seine geliebte Heimatstadt nach dem frühen Tod der Tochter Irma zur Erbin seines Vermögens machte – verbunden mit dem Wunsch, mit dem Nachlass eine Stiftung ins Leben zu rufen – zur Ausrichtung eines jährlichen Kinderfestes „in Erinnerung an meine geliebte Tochter“.

Großer Festumzug am Sonntag

Am Sonntag folgt ein weiterer Höhepunkt: der große Festumzug durch die Hechinger Unterstadt.

Das könnte dich auch interessieren:

Verregneter Auftakt des Hechinger Kinderfests April, April… und das mitten im Juli

Hechingen