Vom 9. bis 16. August trifft sich die erweiterte (Tennis-)Damenweltklasse erneut in der Zollernstadt. Das vorgeschaltete weibliche Jugendturnier U21 steht ebenfalls traditionell als Wildcard-Special-Veranstaltung vom 29. bis 31. Juli auf dem Turnierprogramm des TC Hechingen. Für die Siegerin gib es eine Hauptfeldwildcard, die Zweitplatzierte darf an der Quali des mit 25000 US-Dollar dotierten ITF-Turniers teilnehmen.

Am Sonntag, 9. August, beginnen die Quali-Spiele, zu denen 48 Spielerinnen zugelassen werden. Im 32er-Hauptfeld wird am Dienstag, 10. August, erstmals aufgeschlagen. Die Turnierverantwortlichen hoffen natürlich wieder auf ein attraktives Teilnehmerfeld und vor allem auch auf Spielerinnen des Deutschen Tennisbundes, das wie die Vorjahressiegerin Carina Witthöft die Zuschauer zu begeistern weiß.

Zielsetzung des Ausrichters ist es diees Jahr, optimale Wetterbedingungen vorausgesetzt, die Zuschauerrekordmarke des Vorjahres mit über 6000 Besuchern zu bestätigen.

Die erweiterte Center-Court-Tribüne weist wieder 900 Sitzplätze aus, insgesamt können somit 1300 Zuschauer am Hauptplatz die Spiele verfolgen. Der zweite Hauptplatz, mit bisher 150 Sitzplätzen, wird auf 250 aufgestockt.

Gründe für den anhaltenden Zuschauerboom der Veranstaltung sehen die Turnierdirektoren Gerhard Frommer und Thomas Bürkle auf drei verschiedenen Ebenen, die den Erfolg ausmachen.

Erstens: ein attraktives Teilnehmerfeld. Spielerinnen wie Bartolli, Flipkens, Dokic, Petkovic, Goerges, Groenefeld, Barthel, Suarez, Cornet, Malek, Meusburger, Rybarikova, Robson, Soler-Espinosa, Larsson, Mayr-Achleitner, Shevedova oder Carina Witthöft haben bereits ihre Visitenkarte in Hechingen abgegeben. Das trägt dazu bei, dass die Zuschauer deren Werdegang auch bei großen Turnieren verfolgen und neue Talente bei den Ladies Open in Augenschein nehmen wollen.

Zweitens: das Turnierequipment. Hier haben sich die Ladies Open jährlich verbessert. Großtribüne, Sitzgelegenheiten auf den Nebenplätzen und die Zeltlandschaft für Gastronomie und Handel tragen, neben den Spielen, zum Wohlfühlfaktor auf der Anlage bei. Als letzter Punkt soll die Sponsorenpräsentation erwähnt werden. Eine attraktive Turnierzeitschrift, Werbeplakate, Werbebanner, Zeitungsberichte, Regionalfernsehen und gezielte Einladungen eventueller neuer Sponsoren, die auf der Anlage die Möglichkeiten von Turniersponsoring direkt wahrnehmen können, sind die Grundlage, um ein Turnierbudget von rund 40000 Euro Jahr für Jahr gewährleisten zu können.

Leider laufen heuer die Verträge der Hauptsponsoren für die Ladies Open in Hechingen aus. Turnierdirektor Gerhard Frommer geht jedoch davon aus, dass man diese für weitere zwei Jahre für das Turnier begeistern kann. Gerne würde man beim TC Hechingen im übernächsten Jahr , also 2017, das dann 20-jährige Turnierjubiläum der Ladies Open mit seinen langjährigen Geldgebern gemeinsam feiern können.

Der TC Hechingen und seine rund 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer werden auf jeden Fall wieder alles geben, damit sich Spielerinnen, Sponsoren und Zuschauer am Fuße der Burg wohl fühlen können. Dies sei die Grundlage, um auch weiterhin internationales Damentennis beim TC Hechingen zu gewährleisten, sagt Sportwart und Turnierdirektor Frommer.