Rangendingen Narrenzunft Jägi im Mondschein und im Fernsehen

Im Mondschein wie im Rampenlicht ein Hingucker: der Rangendinger Jäg.
Im Mondschein wie im Rampenlicht ein Hingucker: der Rangendinger Jäg.
SWP 28.01.2012

Die Rangendinger Narrenzunft Jägi rückt sich kommende Woche gleich zweimal ins Rampenlicht: einmal im Mondschein und einmal im Fernsehen, sprich: beim 9. Nachtumzug am Samstag, 4. Februar, und im RTF-1- Talk "Fasnet in der Region" am Sonntag, 5. Februar.

Der Nachtumzug beginnt um 19 Uhr und schlängelt mit über 50 Zünften und Musikgruppen durch die Ortsmitte zur Festhalle. Entlang der Umzugsstrecke werden zahlreiche Stände der Rangendinger Vereine für das leibliche Wohl und gute Unterhaltung sorgen. In der Festhalle sorgt DJ Tommy für beste Stimmung. Aber auch im Discozelt bei der Schule kann getanzt werden. Dieses mal neu ist ein weiteres Zelt im Schulhof für die Ü30-Jährigen.

Stellvertretend durch den Zunftmeister Hansi Schilling wird unser der Verein einen Tag später beim RTF-1-Talk "Fasnet in der Region" präsentiert. Neben der Diskussion um Stimmung und Brauchtum, moderiert von Roland Steck, werden auch verschiedene Masken vorgestellt und diverse Hästräger auftreten. Aufgezeichnet wird die Sendung im Sparkassen-Carré Tübingen. Ausgestrahlt wird sie am Sonntag, 5. Februar.