Hechingen Nackte Füße auf lehmigem Boden

Hechingen / SWP 04.04.2013
Die Projektleiter Heidi Winz und Roman Schwenk von Kinder brauchen Frieden reisten nach Kroatien, um das Breza-Projekt zu besuchen. Dort halfen sie spontan einer Familie, die in bitterster Armut lebt.

Die Projektleiter der Hechinger Hilfsorganisation Kinder brauchen Frieden Heidi Winz und Roman Schwenk sind wieder mit einem vollgeladenen Sprinter in Kroatien gewesen, um das Breza-Projekt zu besuchen. Bei den Lebensmittelausfahrten zu den sozial schwachen und kinderreichen Familien halfen auch die "Breza-Kinder" eifrig mit. So sind in ein paar Tagen 2,5 Tonnen Lebensmittel an 14 Familien verteilt worden.

Die Leiterin des Breza-Projekts vor Ort machte die Projektleiter auf eine Roma-Familie mit fünf Kindern aufmerksam. Was sie dort zu sehen bekamen, erzählen Heidi Winz und Roman Schwenk, lasse sich kaum in Worte fassen: "Die Außentemperatur betrug minus fünf Grad, der lehmige Boden im Hof war gefroren, und uns kam ein fünfjähriges Kind barfuß entgegen."

Als die Helfer von Kinder brauchen Frieden das Haus betraten, wurde ihnen schnell klar, dass es hier mit ein paar Lebensmitteln nicht getan war. "Das Haus bestand aus zwei kleinen Zimmern, in denen die Familie mit fünf Kindern im Alter zwischen zwei und acht Jahren lebt. In den Ecken und an der Decke blühte der Schimmel. Es gab keine Betten, kein Bettzeug, nur zwei alte Sofas und eine zerfledderte Matratze", erzählen Heidi Winz und Roman Schwenk. Die Kinder seien vor Freude aus dem Häuschen gewesen, als sie die mitgebrachten Lebensmittel sahen und halfen eifrig beim Ausladen mit.

Als die Projektleiter zurück im Breza-Projekt waren, beschlossen sie der Familie weiter zu helfen und nicht nach Deutschland zurückzukehren, bevor sie nicht sichergestellt hatten, dass die Kinder den Winter gesund überleben. Die Breza-Kinder, die selbst missbraucht, verstoßen und in Armut aufgewachsen sind, beschlossen, dass auch sie der Familie helfen wollen. Es wurde Geld gesammelt und Bürsten, Mundschutzmasken, Farbe, Pinsel, Walzen, Spannplatten sowie Isolierung gekauft, um wenigstens ein Zimmer der Familie bewohnbar zu machen.

In den letzten verbleibenden zwei Tagen des Kroatien-Einsatzes räumten die Projektleiter von Kinder brauchen Frieden gemeinsam mit den Breza-Mädels und der Romafamilie die Zimmer aus, putzten, entfernten den Schimmel, verlegten und isolierten den Boden und bauten Betten auf.

Da das schmale Einkommen des Familienvaters kaum für Lebensmittel, Strom, Holz und Medikamente für das an Epilepsie leidende Kind reicht, will der Verein Kinder brauchen Frieden der Familie weiter helfen. Im August ist ein Wiedersehn geplant, bei dem Handwerker das kleine Häuschen der Familie in einen lebenswürdigen Zustand versetzen sollen.

Info Der Verein Kinder brauchen Frieden bittet um finanzielle Unterstützung der Familie: Sparkasse Zollernalb, Kontonummer 79234034, Bankleitzahl 65351260, Verwendungszweck "Indira".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel