Hechingen Nachwuchsstars im Spittel

Manuela Glock ist beim nächsten "Spitteltöne"-Konzert am Akkordeon zu erleben.
Manuela Glock ist beim nächsten "Spitteltöne"-Konzert am Akkordeon zu erleben. © Foto:  
Hechingen / SWP 22.04.2016
Die Konzertreihe "Spitteltöne" mit Auftritten talentierter Nachwuchsmusiker geht am kommenden Freitag, 29. April, weiter. Zu hören sind Manuela Glock (Akkordeon) und Min Ji Kim (Violoncello).

Manuela Glock (geboren 1991) studiert an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen im siebten Semester mit dem Hauptfach Akkordeon bei Prof. Hans Maier. Sie strebt momentan den Abschluss Bachelor of Music an und hat die Profile Lehrbefähigung und Podium gewählt.

Zwischen 2010 und 2013 studierte sie am Staatlichen Sankt Petersburger Konservatorium N. A. Rimski-Korsakov bei Prof. Alexander Dmitriev und darauffolgend an der Gnesin Akademie Moskau bei Prof. Juri Dranga. Sie hat als Preisträgerin sehr erfolgreich an Wettbewerben und Festivals in Deutschland, Schweiz, Italien, Russland, Lettland, Georgien und Bulgarien teilgenommen.

Im März 2015 nahm Manuela Glock am Internationalen Musikwettbewerb "Feuerwerke" in Baden-Württemberg teil und bekam einen ersten Platz mit Grand Prix verliehen. Nach diesem Erfolg wurde sie vom Juroren des Wettbewerbs Valerian Shiukashvili (Pianist-Georgien) auf zwei Konzerte nach Georgien eingeladen. Im April 2015 hat sie auf dem Eröffnungskonzert des "National Bach Competition" in Tiflis (Georgien) gespielt, im Mai 2015 auf dem "Classical Music Festival" in Senaki (Georgien). Im Juni holte sie Platz drei beim Akkordeon-Musik-Festival des Deutschen Harmonika Verbandes in Bruchsal. Im Juli holte sie den ersten Platz beim beim "Accordeon Art Festival Roseto" in Italien.

Im September fand dann im bulgarischen Bulgarien das Musikfestival "Heirs of Orpheus" statt, bei dem Manuela Glock wiederum Platz eins und eine Nominerung zum Grand Prix erhielt. Ebenfalls im September wurde Manuela Glock zur Finalrunde des Stipendiums vom Märkischen Kreis eingeladen, bei dem sie die Publikumswertung erhielt.

Min Ji Kim (geboren 1988 in Südkorea) studiert seit dem Wintersemester 2011 an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen mit dem Hauptfach Cello bei Prof. Mario de Secondi. Im Juli 2014 absolvierte sie den Master of Music im Fach Cello und strebt momentan den zweiten Abschluss des Studiengangs Master of Music - im Fach Kammermusik - an.

Zwischen 2007 und 2011 studierte sie am Kyung Hee Collage of Music in Seoul (Südkorea) bei Prof. Jong Young Lee und absolvierte den Abschluss Bachelor of Music. Von 2004 bis 2007 absolvierte sie die Daejeon Arts High School (Südkorea) und wurde von den Dozenten Young Rim Yang und Ji Sook Shin begleitet. Sie ist Preisträgerin von Wettbewerben in Korea und Deutschland und spielte in zahlreichen Orchestern in ganz Korea.

Beim Konzert in der Reihe "Spitteltöne" am kommenden Freitag, 29. April, um 19 Uhr im Konzertsaal der Musikschule Hechingen in der Hospitalstraße stehen auf dem Programm: drei Sonaten von Domenico Scarlatti (Akkordeon), die Toccata von V. Malich (Akkordeon) und die Cello Suite Nr. 3 BWV 1009 von Johann Sebastian Bach (Prelude, Allemande, Sarabande, Gigue).

Nach der Pause folgen die Akkordeon-Stücke "Flashing" (1986) von Arne Nordheim und "Chaconne" von Johann Pachelbel sowie die Gambensonate D-Dur von Johann Sebastian Bach (Adagio, Allegro, Andante, Allegro) für Violoncello.

Info Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Gebeten wird um eine Spende für die Musiker. In der Pause werden Getränke gereicht.