Das ist bitter, was das Polizeipräsidium Tuttlingen am Montagnachmittag bestätigt hat: Der schwere Verkehrsunfall von vergangener Woche auf der B 32 bei Hechingen hat jetzt zwei Todesopfer gefordert. Sowohl die 20-jährige Frau im Peugeot als auch ein 43-jähriger Mitfahrer im Renault Scenic, dessen Fahrer den Frontalzusammenstoß verursacht hat, sind ihren schweren Verletzungen erlegen. Die 20-Jährige kommt dem Vernehmen nach aus dem Raum Albstadt, der 43-jährige war ein rumänischer Handwerker.

Unfallverursacher blieb unverletzt

Die junge Frau war in ihrem Peugeot-Kleinwagen eingeklemmt worden, nachdem dieser vom entgegenkommenden Renault frontal gerammt worden war. Der 28-jährige Renault-Fahrer, der killertalaufwärts fuhr, hatte verkehrswidrig und leichtsinnig über eine durchgezogene Linie überholt und musste seinen Führerschein noch an der Unfallstelle abgeben. Er selbst blieb unverletzt. Sein jetzt verstorbener Kollege war im Renault hinter dem Fahrer gesessen. Zwei weitere Insassen des Unfallwagens erlitten leichte Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unfall und Verkehrschaos auf B 27 in Ofterdingen Vier Verletzte und ein trächtiges Turnierpferd

Ofterdingen