Weilheim Nach 30 Jahren Ehe keine Rücksicht mehr

Weilheim / ANTON WOLF 24.01.2012
Das erste Treffen der Weilheimer Senioren im Jahr 2012 hatte wieder einen guten Zulauf. Der Schulsaal war voll besetzt, auch mit Auswärtigen.

Gedichte, das Singen von alten Volksliedern, lustige Erzählungen und natürlich das Gespräch mit den Tischnachbarn ließen keine Langeweile aufkommen. Gudrun Kanz, die Leiterin der Runde, eröffnete ihr elftes Jahr in dieser von allen geschätzten ehrenamtlichen Tätigkeit mit Gedanken zum neuen Jahr, die man im Alltag und im geselligen Miteinander beherzigen sollte. Die Leiterin wünschte allen Gesundheit und besonders Zufriedenheit im nicht immer leichten Lebensalter.

Die Kaffee- und -kuchenrunde zum Auftakt fehlte natürlich nicht und trug schon zu Beginn des Treffens zu einer lustigen und fröhlichen Stimmung bei. Mit dem Gedicht "Alles für die Katz" ließ Gudrun Kanz eine übergewichtige Frau Bilanz über ihre Diätkur ziehen, was bei den Anwesenden viel Heiterkeit auslöste. Dann wurden die Liederhefte ausgeteilt, in denen die Texte von 194 Volksliedern abgedruckt sind: Ich schnitt drei rote Rosen, Der alte Schäfer und Köhlerliesl machten den Anfang, und mancher erinnerte sich an frühere schöne Seiten, als er im Liederheft blätterte. Immer wieder hörte man Sätze wie "dieses schöne Lied kenne ich auch". Ein Zeichen, dass man früher in geselliger Runde mehr gesungen hat als heutzutage.

Gudrun Kanz erzählte die Geschichte vom Mädle im Beichtstuhl, das sein "Verhältnis" nur schwer zu erklären vermochte, was sehr lustig ankam und bei manchem auch Erinnerungen weckte: "Früher war halt viel anders als heute", war vielfach im Gespräch zu hören. Es folgten weitere Lieder wie das Zigeunerkind und natürlich "Lustig ist das Rentnerleben".

Die Zeit verging wie im Flug, und Gudrun Kanz setzte einen Treffer mit dem Rückblick mit "Wenn du 30 Jahr und länger verheiratet bischt, kommt d Wohrat oft ohne Rücksicht uf da Tisch", und mancher dachte wohl "jo so ischs".

Zwischen den Gedicht- und Liedvorträgen gab es viel Gesprächszeit für den jeweiligen Tischnachbarn, und man merkte, dass es nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel viel zu erzählen und zu diskutieren gab, denn die Ereignisse im Dorf, in der Stadt Hechingen, im Land und besonders in der großen Politik boten viel Stoff.

Info Am Mittwoch, 15. Februar, findet die Weilheimer Seniorenfasnet im Gasthaus "Adler" statt. Dabei darf dann ein jeder wieder seinen Senf zum Alltag los werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel