Herrjemine! Gut, dass keiner gesehen hat, mit was für einem Gefährt man unterwegs war. Bei der Eröffnung der Nabu-Jahresausstellung im Hechinger Rathaus wurde der Finger in viele offene Wunden gelegt: Was hatte man am Leib? Doch keine Billigklamotten aus China! Was gab’s zum Frühstück? Hoffentlich nur Regionales! Und das Mittagessen? Wehe, zu viel Fleisch! Wie ist man heute mobil? Für was hat man sein Geld ausgegeben? Wie ist denn überhaupt der ganz persönliche Umgang mit Rohstoffen?

Es sind 99 Karikaturen

Die Fragen gestellt hatte ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit charmantem bayerischen Unterton Eva-Maria Heerde-Hinojosa. Der Name ist keine Erfindung und gehört der langjährigen Misereor-Leiterin in Bayern. Seit vier Jahren begleitet sie die Ausstellung „Glänzende Aussichten“ durch die deutschen Lande. Jetzt sind die 99 Karikaturen zu „Klima, Konsum und anderen Katastrophen“ in der Zollernstadt.

Heerde-Hinojosa führte Klage, wie mühsam es doch ist, die Menschen davon zu überzeugen, dass es so nicht weitergeht mit der Zerstörung der Erde. Kein Wunder, denn nichts anderes als ein grundlegender Wandel des westlichen Lebensstils ist gefordert. Dass in Hechingen so viele Besucher zur Ausstellungseröffnung gekommen sind, das gab ihr wieder neue Rückenstärkung.

Nabu jetzt bei 700 Mitgliedern

Bürgermeister Philipp Hahn hatte auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes verwiesen, aber auch Mut gemacht: Der Nabu ist in Hechingen von 400 auf 700 Mitglieder angewachsen! Jürgen Detel, Vorstandsmitglied der Naturschützer, betonte, die Karikaturen vermittelten wichtige Erkenntnisse auf humorvolle Weise. Ganz viel Humor lieferte „Frauengold“. Das bekannte Kabarett-Duo mit Birgit Kruckenberg-Link (Stetten!) und Susanne Geiger (Herrenberg) singt schön schräg, hat böse Texte und passte ungemein zu den Karikaturen.

Das interessiert ebenfalls:

Hechingen

Bisingen

Extramaterial für Schulklassen


Hereinspaziert! Auch für Schulen, betont der Nabu, ist die bis 25. Oktober geöffnete Ausstellung außerordentlich gut geeignet. Denn neben der besonderen Attraktivität von Karikaturen für Jugendliche können interessierte Lehrer ein von Misereor und dem Erzbistum Bamberg herausgegebenes 25-seitiges Begleitmaterial erhalten. Interessierte wenden sich an den Nabu Hechingen, Jürgen Detel (Telefon 07471/15917) oder an das städtische Kulturamt Hechingen.

Donnerstags auch am Nachmittag


Öffnungszeiten Die Jahresausstellung der Hechinger Nabu-Gruppe hängt auch dieses Jahr wieder etliche Wochen im Treppenhaus des Rathauses. Insgesamt sechs Wochen sind es. Die Öffnungszeiten der Ausstellung „Glänzende Aussichten“ entsprechen denen der Stadtverwaltung, also montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 12.30 Uhr. Am Donnerstag ist das Rathaus zusätzlich geöffnet von 14 bis 18 Uhr. Der letzte Ausstellungstag ist der Freitag, 25. Oktober.