Weilheim Monika und Anton Beck feiern Dienstjubiläum

Ehrungen für langjährige Diensttreue im Weilheimer Ortschaftsrat - von links: Reinhold Dieringer (Betriebsleiter der Stadtwerke), Anton Beck (Hausmeister), Monika Beck (Verwaltungsangestellte) und Ortsvorsteherin Ingrid Riester. Foto: Bernd Ullrich
Ehrungen für langjährige Diensttreue im Weilheimer Ortschaftsrat - von links: Reinhold Dieringer (Betriebsleiter der Stadtwerke), Anton Beck (Hausmeister), Monika Beck (Verwaltungsangestellte) und Ortsvorsteherin Ingrid Riester. Foto: Bernd Ullrich
BERND ULLRICH 20.03.2014
Die Dienstjubiläen von Monika und Anton Beck für 20- beziehungsweise zehnjährige Verwaltungstreue standen im Zentrum der Weilheimer Sitzung.

In der März-Sitzung des Weilheimer Ortschaftsrates wurden Monika Beck und Anton Beck für 20- und für zehnjährige Diensttreue geehrt.

Monika Beck, geboren in Großengstingen, durchlief mehrere Tätigkeitsbereiche, bis sie 1989 Verwaltungsangestellte bei der Stadt Pfullingen und am 1. Oktober 1993 als Verwaltungsangestellte bei der Stadt Hechingen in den Dienst trat und ihr Arbeitsfeld bei der Ortschaftsverwaltung Weilheim fand. Sie sei eine wertvolle und zuverlässige Hilfe in der Ortschaftsverwaltung, attestierte ihr Ortsvorsteherin Ingrid Riester. "Auch außerhalb der Arbeitszeiten ist sie jederzeit für mich erreichbar"; im Umgang mit den Mitbürgern erweise sie sich als stets freundlich und zuvorkommend. Darüber hinaus sei ihr Hintergrundswissen im Ort fast unschlagbar. "Ich danke dir sehr für die wirklich gute Zusammenarbeit und das ebenfalls sehr gute Miteinander." Die Geschenke zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum und zur 20-jährigen Beschäftigungszeit bei der Stadt Hechingen, kamen vom Personalrat, der Stadt und der Ortschaftsverwaltung.

Die Laudatio für Anton Beck teilten sich Reinhold Dieringer, Betriebsleiter der Stadtwerke, und die Ortsvorsteherin. Die Einstellung von Anton Beck als Hausmeister für das Parkhaus-Mitte sei ein Glücksgriff gewesen, meinte Dieringer. Zu jeder Zeit schaue Anton Beck nach dem Rechten. Dem Weilheimer obliegt die gesamte Hausmeistertätigkeit und der Winterdienst. "Es spricht für ihn, dass in all den Jahren noch nie eine Beschwerde gekommen ist", verkündete Dieringer.

Ebenfalls von einem Glücksgriff sprach Ortsvorsteherin Riester. Seit November 2005 ist der umtriebige Weilheimer bei der Ortschaftsverwaltung Weilheim als Hausmeister für die städtischen Gebäude und deren Außenanlagen eingestellt. "Ein perfekter Hausmeister, der alles sieht und die Ordnung über alles liebt. Einen besseren und fixeren Mann kann man nicht haben", lobte die Ortsvorsteherin ihren Mitarbeiter. Auch Anton Beck ging nicht ohne Geschenke.

Bekannt gegeben wurden in der Sitzung außerdem die Jagdabschusspläne 2013/2014 für die Jagdbezirke Weilheim-West und Weilheim-Ost. Ortsvorsteherin Ingrid Riester wies darüber hinaus auf den Modellversuch "Rehbewirtschaftung ohne behördlichen Abschussplan" hin, der vermutlich verlängert wird.