Höfendorf Mitgliedermangel ein Problem

Die Führungsmannschaft des Obstbauvereins Höfendorf. Foto: Christoph Schoder
Die Führungsmannschaft des Obstbauvereins Höfendorf. Foto: Christoph Schoder
CHRISTOPH SCHODER 18.03.2014
"Der Obst- und Gartenbauverein Höfendorf hat keine Mitglieder unter 40 Jahre mehr." Das bedauerte der Vorsitzende Lothar Eberhart in seinem Bericht über das zurückliegende Vereinsjahr.

Bei der Hauptversammlung der Obstbauern aus Höfendorf mahnte der Vorsitzende Lothar Eberhart an, dass es den Mitgliedermangel in den Griff zu bekommen gelte. Denn schon seit einiger Zeit bereite eben dieser bei Veranstaltungen und auch beim Besetzen von Vorstandsämtern Sorge. Die Arbeit des Schriftführers muss bereits seit einigen Jahren kommissarisch vom zweiten Vorsitzenden gemacht werden; nach dem Ausscheiden von Herwig Häckl konnte kein Nachfolger gefunden werden. In zwei Jahren will der Vorsitzende ebenfalls sein Amt abgeben. Viel Arbeit, die da in den nächsten beiden Jahren auf den Verein mit seinen 93 Mitgliedern zukommt.

Das zurückliegende Jahr war durch einen sehr langen Winter geprägt. Entsprechend war der Obstertrag gleich Null. Weder im Rangendinger Weg noch am alten Turnplatz konnte Obst geerntet werden. Alle Bäume am Turnplatz wurden durch den Hagel vom 29. Juni und 6. August stark beschädigt. Die Rinde ist an fast allen Ästen an mehreren Stellen geplatzt, ein Baum musste bereits ersetzt werden. Die Frühjahrsbestellung war mit acht Aufträgen ebenfalls nicht überwältigend. Der Obstbauverein hat es zum Ziel gesetzt, in Höfendorf 100 Bienenhäuser entstehen zu lassen.

Beim Beachvolleyball-Turnier belegte die Mannschaft des Verins den 1. Platz. Positiv fiel das Ergebnis des Verleihs von Hochgrasmäher, Holzspalter und Vertikutierer aus.

Derzeit pflegt der Verein den Bereich um die Bank beim Talweg, beim Tannenwäldle, beim Trillfinger Weg und Häuble, in der oberen Schorr sowie am Turnplatz.

Bei den Neuwahlen wurden Lothar Eberhart als Vorsitzernder, Hans-Paul Möller als zweiter Vorsitzender und Josef Nichter als Kassierer in ihren Ämtern bestätigt. Wiedergewählt wurden die Beisitzer Hannelore Rothbauer, Roland Beilart, Marianne Saile, Barbara Beiter und Anton Kurz sowie Kassenprüfer Dieter Boring.

Zur Vervollständigung: Der Abend war mit einem Fachvortrag über "Spindelbäume im Hausgarten" von Alfred Frick eröffnet worden.