Bietenhausen Mit großer Fachkompetenz

SWP 30.10.2014
Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins Diasporahauses Bietenhausen wurde Karl Späth nach über 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Verwaltungsrat ver- abschiedet.

Über ein Vierteljahrhundert engagierte sich Karl Späth ehrenamtlich in der Jugendhilfeeinrichtung. In seiner Ehrung ging der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Dekan Beatus Widmann, auf die langjährigen Verdienste in der fachlichen Begleitung und Unterstützung durch Späth ein. Als Jugendhilfereferent des Diakonischen Werks der EKG verfügte der Scheidende über einen bundesweiten Einblick in die Praxis der Jugendhilfe und konnte so seine wertvolle Fachkompetenz in das Diasporahauses einbringen. Direktor Gerhard Jauß überreichte einen Blumenstrauß und lud Karl Späth zu einem gemeinsamen Abendessen mit dem Verwaltungsrat ein.

Als Nachfolger von Späth wählte die Mitgliederversammlung Siegfried Keppeler, Referent für Jugendhilfe im Diakonischen Werk Württemberg.

Zum Abschluss der Versammlung erläuterte Direktor Jauß die Planungen und die bisher umgesetzte Platzgestaltung vor der Schule und dem Leitungsgebäude in Bietenhausen.

Vereinsmitglied Gerd Stiefel, Autor des Buches "Stiefels Stein" und Urgroßenkel von Karoline Stiefel, die 1894 als erste Hausmutter in das Diasporahaus mit ihren neun Kindern einzog, war von der Namensgebung des Platzes "Karoline-Stiefel-Platz" sehr berührt.

Der Gemeinderat Rangendingen hatte vor kurzem dieser Namensgebung auf Antrag des Diasporahauses zugestimmt.