Stetten Mit der Planung ganz im Zeitrahmen

Die Werbung fürs große Stettener Dorffest ist bereits angelaufen.
Die Werbung fürs große Stettener Dorffest ist bereits angelaufen.
FRANZ BUCKENMAIER 05.04.2013
Mit den Planungen fürs Dorffest Stetten sind die Macher im Zeitrahmen. Dies wurde bei der jüngsten Sitzung des Organisationskomitees festgestellt.

Die Zwischenbilanz ist in Ordnung, das große Fest am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli, kann also kommen. Doch es stehen jetzt schon weitere Vorbereitungsarbeiten an. Die Lose für die geplante Tombola zum Beispiel müssen hergestellt und an die Vereine verteilt werden, die sie dann an den Mann und die Frau bringen.

Werben will man natürlich fleißig fürs Dorffest: Es soll Plakate für die Autos geben, und bis Ende April soll das kleine Faltblatt fertig sein, dass dann überall ausgelegt wird. Große Plakate sollen etwa vier Wochen vor dem Termin aufgestellt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird auch ein größerer Flyer verteilt werden.

Für die Gestaltung des Rahmenprogramms wartet das Organisationskomitee auf Rückmeldungen. Die behördlichen Genehmigungen und die Meldungen an die Gema übernimmt der Ortsvorsteher. Robert Buckenmaier muss allerdings von den Vereinen und Gruppen umgehend informiert werden, was konkret zu beantragen ist.

Noch offen ist der endgültige Standort des Toilettenwagens. Erst will man eine Ortsbesichtigung machen. Selbiges gilt für die Lichterkette, die Rettungswege - und auch für die Zelte und Kioske.

Das Gremium hat auf Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr dafür einen Lokaltermin mit Vertretern der am Dorffest beteiligten Gruppen und Vereine angesetzt. Man trifft sich vor dem Johannessaal. Eine Stunde später folgt dann eine Plenumsversammlung.

Die nächste Plenumsversammlung ist bereits am nächsten Donnerstag, 11. April, um 20 Uhr im Johannessaal der Klosterkirche. Alle am Dorffest beteiligten Vereine und Gruppen sollten dazu ihre Vertreter schicken. Am Dienstag, 23. April, tritt dann wieder das Organisationskomitee zusammen.