Rangendingen Mehrfach überschlagen

Bei der Unfallrekonstruktion: Die Polizei versucht am Unfallort zu klären, was passiert ist. Foto: Samira Eisele
Bei der Unfallrekonstruktion: Die Polizei versucht am Unfallort zu klären, was passiert ist. Foto: Samira Eisele
Rangendingen / SAMIRA EISELE 09.11.2013
Trotz Gegenverkehrs überholte ein Autofahrer auf der L 410 bei Rangendingen. Eine entgegenkommende Fahrerin wich aus und überschlug sich mehrfach, konnte sich aber selbst aus dem Auto befreien.

Noch am Unfallort wurde der Führerschein des Überholers beschlagnahmt: Er hatte am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der Strecke von Rangendingen nach Haigerloch trotz Gegenverkehrs zwei Fahrzeuge überholt. Damit besteht laut Polizeibericht der Verdacht der Straßenverkehrgefährdung.

Die entgegenkommende Fahrerin eines Geländewagens reagierte und wich aus. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Wieder auf der Fahrbahn, überschlug sie sich laut Polizeibericht mehrere Male und beschädigte dabei ein weiteres Fahrzeug, das in Richtung Haigerloch unterwegs war. Obwohl der Geländewagen auf dem Dach liegenblieb und das Dach stark eingedrückt wurde, konnte sich die Fahrerin selbst daraus befreien.

Noch vor der Feuerwehr waren die "Ersthelfer vor Ort" des DRK an der Unfallstelle und versorgten die Verletzte. Die Feuerwehr Rangendingen wurde um 15.38 Uhr alarmiert. Zugführer Frieder Dieringer erklärte, dass ein Verkehrsunfall mit brennendem Auto gemeldet worden war. Als die Gesamtfeuerwehr mit zirka 30 Personen am Unfallort ankam, war das Feuer aber schon aus: Ein Autofahrer, der zum Unfall dazukam, hatte den Brand bereits gelöscht - er hatte einen Feuerlöscher im Auto.

Zugführer Dieringer und Einsatzleiter Christian Hermann stellten daraufhin mit ihrer Truppe sicher, dass der Brand nicht wieder aufflammt. Die verletzte Fahrerin wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro. Der Unfallverursacher wird laut Polizeibericht nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft Hechingen angezeigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel