Hechingen Hensel will mehr fürs Image des FC tun

Der Vereinsvorsitzende Axel Wiesner (links) hat volles Vertrauen in Ralf Hensel, künftig für die Öffentlichkeitsarbeit des FC Hechingen zuständig.
Der Vereinsvorsitzende Axel Wiesner (links) hat volles Vertrauen in Ralf Hensel, künftig für die Öffentlichkeitsarbeit des FC Hechingen zuständig. © Foto: Sabine Hegele
Hechingen / Von Sabine Hegele 17.08.2018

Nicht nur sportlich, auch neben dem Platz arbeitet der FC Hechingen nach Jahren des Stillstands an seinem Image. Stichwort: Außendarstellung. Mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Zollern wurde aus fußballerischer Sicht bereits ein großer Schritt nach vorne getan. Und auch vereinsintern hat sich der FC Hechingen neue Strukturen gegeben, Verantwortungsbereiche wurden klar zugeordnet.

„Wir arbeiten wirklich gut zusammen“, attestiert der Vereinsvorsitzende Axel Wiesner seinen Vorstandskollegen. Einig sei man sich auch darin gewesen, die Öffentlichkeitsarbeit künftig einem Verantwortlichen zu übergeben: Ralf Hensel. Für ihn hat der FC den Posten des Pressewarts neu geschaffen. „In der Vergangenheit“, räumt Wiesner ein, „ ist da vieles unkoordiniert gelaufen“.

Das soll sich mit dem 56-Jährigen grundlegend ändern. In Ralf Hensels Zuständigkeitsbereich fallen die Pflege der Homepage  und die Kommunikation auf Facebook sowie die Zusammenarbeit mit den Tageszeitungen.  Am FC Hechingen Interessierte sollen zu jeder Zeit aktuell informiert werden – über anstehende Spiele (und deren Ergebnisse) über sonstige Termine, Personalien und, und, und.

Dabei hat für den gebürtigen Berliner das Printmedium absoluten Vorrang! Das nicht von ungefähr: In früheren Jahren hat der 56-Jährige für verschiedene Berliner Zeitungen aus der Musikszene berichtet, und auch mit der Sportfotografie ist er bestens vertraut.

Aus der Bundeshauptstadt untern Zoller verschlug es Ralf Hensel der Liebe wegen. Beim FC Hechingen war er in den vergangenen zweieinhalb Jahren als Jugendtrainer tätig – dieses Engagement reduziert sich künftig auf das Coachen des Torhüternachwuchses. Vor seiner Zeit beim Neu-Bezirksligisten hat der 56-jährige schon als Jugendtrainer in Boll und in Sickingen gearbeitet. Zum FC kam er über Daniel Schlaier, Vorgänger des Erfolgsduos Matthias Zahn/Stefan Ermantraut.

Künftig will er den Hechinger Traditionsclub „gut nach außen verkaufen“, sagt der in einem Stuttgarter Verlag für den Bereich elektronische Medien zuständige Ralf Hensel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel