Zirka 15 Meter misst der Maibaum, geschlagen wurde die Fichte am Donnerstag in einem Hechinger Privatwald. Geschmückt haben das Grün Susanne Bulach, die Frau von Alex Bulach, deren Kinder Leonie und Fabian, sowie die Schwester Tanja Bulach und die Mutter Cornelia Bulach.
Zum zweiten Mal fand das Maibaumstellen an der Johannesbrücke coronabedingt ohne Musik, ohne Publikum und ohne anschließenden Tanz in den Mai statt. Aber: Eine Tradition gilt es aufrecht zu erhalten, sagen die Mitglieder der Narrengilde mit großer Überzeugung.
Und: „Wir bleiben dran, bis wieder die ganze (Gilde-) Meute mitmachen und gefeiert werden kann.“