Sonne und leuchtender Schnee, ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch. Da wollte Markus Pfister aus Ringingen ein weiteres Bild vom Salmendinger Märzenbrunnen schießen. Doch wie er erstaunt feststellen musste, kam er einen Tick zu spät. Vom See ist nicht mehr viel übrig, der Rest zugefroren.

Ein schönes Bild ist es trotzdem

Ist das ganze Schmelzwasser von alleine abgeflossen? Hat der Biber den Verschluss durchgenagt? Oder hat man bewusst den Pegelstand gesenkt, um der Surferei, Paddelei und Taucherei Einhalt zu gebieten?
Derartige Abenteuer können ja auch Unfälle nach sich ziehen. Das, was übrig ist, und der Kornbühl im strahlend weißen Winterkleid waren Markus Pfister dann aber doch noch ein Bild wert. Und der HZ auch.