Alle Räder stehen still, wenn Lillis unwiderstehlicher Charme es will. Diese Woche konnte die Zeitung nur mit Mühe produziert werden, die Arbeit am Schreibtisch und die Recherche vor Ort wurden zur Nebensache, galt es doch, unsere Mitarbeiterin Alis Janz zu verabschieden. Uns Männern in der Redaktion hätte es genügt, ein Tränchen zu zerdrücken, das Glas zu erheben und ein Lebewohl zu grunzen – nicht weil wir unsere Alis nicht wertschätzen, im Gegenteil. Aber so sind wir grob geschmiedeten Jungs nun mal. Natürlich geht das nicht, wenn HZ-Mediaberaterin Lilli Lohmüller ihre Finger im Spiel hat. Da musste ein Abschiedsgeschenk organisiert werden, was schon im Vorfeld eine längere Konferenz und mehrere geheime Absprachen erforderte. Als dabei schließlich herauskam, man wolle Alis als Überraschung ein Büchle mit – das verraten wir hier natürlich noch nicht – übergeben, ging der Trubel erst richtig los. Fototermine vereinbaren, sich im stillen Kämmerchen treffen... und als ob’s sie’s geahnt hätte, platzte jedesmal Alis dazwischen und man musste stotternd und sich verhaspelnd auseinander stieben wie zwei schüchterne Jungverliebte, die man beim Küssen erwischt hat. Näher war Alis nie an einem dran als dieser Tage. Living next door to Alis avancierte zu unserer gemeinsamen Hymne. Bestimmt hat sie aber gaaaar nicht gemerkt, dass da was vor sich geht. Dann musste auch noch das Büchle beschrieben und von einem zum anderen weitergereicht werden, ebenfalls alles wieder in geheimer Mission. Daneben verunglückten Leute, ereigneten sich Erdbeben – alles zweitrangig. Lilli war dahinter her, dass man das Wichtigste nicht aus den Augen verlor: das Büchle. Alis hat uns dann gestern an ihrem zweitletzten Arbeitstag mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Aber davon abgesehen hat sich die Hektik um unser Geschenk auch so gelohnt, einfach weil Alis Alis ist. Wir werden sie vermissen.

Da ist es gut, dass dieses Wochenende so viel geboten ist, da kann man die leichte Traurigkeit, die einen bei jedem Abschied befällt, verdrängen. Etwa beim Ringinger Feuerwehrjubiläum. Und ganz besonders natürlich beim Fest aller hohenzollerischen Feste: beim Irma-West-Kinderfest in Hechingen.