Konzert Saxophonquartett „Gleis 4“ zu Gast in der Alten Synagoge

Das Saxophonquartett „Gleis 4“, verstärkt durch die Percussionistin Karin E. Sauer, gastiert am kommenden Samstag, 18. November, in der Alten Synagoge Hechingen.
Das Saxophonquartett „Gleis 4“, verstärkt durch die Percussionistin Karin E. Sauer, gastiert am kommenden Samstag, 18. November, in der Alten Synagoge Hechingen. © Foto: privat
Hechingen / SWP 13.11.2017

„Lux et Umbra – Licht und Schatten“ heißt das neue Programm des Saxophonquartetts „Gleis 4“, das am kommenden Samstag, 18. November, ab 19 Uhr in der Alten Synagoge in der Hechinger Goldschmiedstraße zu hören sein wird.

Eingeladen wurden die vier Musikerinnen von der Initiative Hechinger Synagoge in Kooperation mit dem Sachgebiet Tourismus und Kultur der Stadt Hechingen innerhalb der Reihe „Hechinger Musiker zu Gast in der Synagoge“.

Hechinger Musiker? Andrea Riedel (Tenorsaxophon) stammt aus der Zollernstadt, schloss im Jahr 2011 ihr Studium im Fach Altsaxophon am International Music College Freiburg ab und spielt seit vier Jahren zusammen mit Dorothea Tübinger (Sopran- und Altsaxophon), Iris Gojowczyk (Altsaxophon) und Christina Schoch (Baritonsaxophon) im Quartett „Gleis 4“.

Klassik, Tango, Jazz

Von Klassik über Tango zu Jazz verspricht dieses abwechslungsreiche Konzert eine Reise durch die Grenzbereiche der musikalischen Welten. Abgerundet wird der Abend durch den musikalischen Support ihrer langjährigen Weggefährtin, der Percussionistin Karin E. Sauer.

Einen Vorverkauf für das Hechinger Konzert gibt es nicht. Tickets für 15 Euro (ermäßigt 13 Euro) sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Weitere Infos und Auftrittstermine unter www.gleis4-saxophon.de.