Zollernalbkreis LG Steinlach-Zollern unter den besten 50

Blicken positiv in die Zukunft: Vorsitzender Dieter Schneider (von links), Vorstand Finanzen Nina Dearth, Vorstand Sport Martin Grundmann und stellvertretender Vorsitzender Michael Zinnebner.
Blicken positiv in die Zukunft: Vorsitzender Dieter Schneider (von links), Vorstand Finanzen Nina Dearth, Vorstand Sport Martin Grundmann und stellvertretender Vorsitzender Michael Zinnebner. © Foto: LG Steinlach-Zollern
Zollernalbkreis / SWP 21.03.2018
Die LG Steinlach-Zollern hate ein sehr erfolgreiches und dynamisches Jahr hinter sich.

Bei der Hauptversammlungversammlung der LG Steinlach-Zollern im Mössinger Feuerwehrhaus berichtete Vorsitzender Dieter Schneider von einem sehr erfolgreichen und dynamischen Jahr.

Mössingens Bürgermeister Martin Gönner und Hechingens Erster Beigeordneter Phillip Hahn, die unter den rund 100 Gästen der Versammlung waren, lobten den enormen ehrenamtlichen Einsatz des Vereins und den Mut, sich städte- und kreisübergreifend aufzustellen.

Bei den Abteilungsleitern gab es einen Wechsel: Der Sickinger Martin Grundmann gab die Leitung der Abteilung Leichtathletik an den Eninger Clemens Grebner ab, steuert aber als Vorstand Sport weiterhin die Geschicke des Vereins mit.

Die LG Steinlach-Zollern verzeichnete 2017 einen Mitgliederzuwachs von 20 Prozent auf jetzt knapp 500 Mitglieder. Sehr erfreulich wertete der Vorsitzende, dass dieser Zuwachs in allen vier Abteilungen (Lauftreff, Walkingtreff, Leichtathletik und Triathlon) erfolgte und gleichermaßen Kinder, Jugendliche und Erwachsene umfasst. Dies zeige, dass die LG Steinlach-Zollern in allen Bereichen interessante Angebote habe, attraktiv sei und über eine gute Reputation verfüge.

Für die künftige Mitgliederentwicklung verspricht sich der Verein aufgrund der ortsnahen neuen Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten im sanierten Weiherstadion in Hechingen noch weiteres Potenzial.

Auch das von Finanzvorstand Nina Dearth vorgestellte finanzielle Ergebnis des Vereins fiel unerwartet positiv aus, so dass die Betriebsmittelrücklage erhöht werden konnte.

Herausragende Entwicklung

Die sportliche Entwicklung war 2017 herausragend. Die LG Steinlach-Zollern gehört inzwischen zu den besten 50 Leichtathletikvereinen bundesweit. Im Vereinsranking des Württembergischen Leichtathletikverbandes steht sie auf Rang acht, bei den Schülern sogar auf Platz fünf. Im Triathlon konnte sich die Erstligamannschaft der LG Steinlach-Zollern unter den Top Ten der Baden-Württembergliga festsetzen.

Die Erfolgsgeschichte der LG Steinlach-Zollern sei das Ergebnis der Ausrichtung und einer ausgeprägten Nachwuchsarbeit unter dem Motto „offen für die Breite, gute Ausbildung für alle und Förderung der Talente in der Spitze“, so der Vorsitzende. Daran hätten alle Betreuer und Trainer ihren Anteil.

Deutlich wurde in der Versammlung, dass die Belastung der Helfer bei den großen Veranstaltungen der LG Steinlach-Zollern, wie etwa dem Mössinger Stadtlauf, an Grenzen stößt. Eine Arbeitsgruppe hat die Situation analysiert und eine Reihe von Optimierungsvorschlägen erarbeitet. Letztlich müsse es gelingen, noch mehr Helfer zu mobilisieren, meinte Marcus Strohmaier in seinem Bericht aus der AG.

Zwei Ämter unbesetzt

Das wünschte sich in der Vereinsführung auch der vierköpfige Vorstand durch eine Komplettierung der Vorstandsämter. Es fanden sich keine Mitglieder zur Übernahme der vakanten Funktionen Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Vorstand Veranstaltungen.

Martin Grundmann, der die sportliche Entwicklung der LG Steinlach-Zollern entscheidend geprägt hat, gibt die Leitung der Abteilung Leichtathletik ab, bleibt aber als Vorsitzender Sport und Mehrkampftrainer für die U18 und älter weiter in der Verantwortung. Schneider würdigte ihn als Vorbild für Fairness, Teamfähigkeit und Empathie, Grundmann habe der LG seinen Stempel aufgedrückt habe. Auf Grundmann folgt mit Clemens Grebner ein absoluter Kenner der Materie. Unmittelbar vor der Hauptversammlung fand die Jugendvollversammlung der LG Steinlach-Zollern statt. Stefan Herter und Jana Mees (Stellvertretung) wurden einstimmig für ein weiteres Jahr als Vereinsjugendleiter gewählt. Jule Eissler und Malik Jirasek wurden ebenfalls in ihrem Amt als Vereinsjugendsprecher bestätigt. Mit Sophia Kremsler wurde eine weitere Stellvertreterin der Jugend von der Jugendvollversammlung gewählt.

Mit Blick auf die nächsten Großereignisse, wie den 15. Mössinger RÖWA-Stadtlauf am 5. Mai, die WLV-Veranstaltung „Kinderleichtathletik vor Ort“ am 15. Juni im Ernwiesenstadion und das Leichtathletikmeeting Jump & Fly am 30. Juni, erstmals im Hechinger Weiherstadion, appellierte der Vorsitzende für solidarische Unterstützung über die Abteilungsgrenzen hinweg. In der Vereinsentwicklung gelte es, das Wir-Gefühl für den gesamten Verein zu stärken.