Mit knapp 1,5 Kilogramm Kokain, 10,5 Kilogramm Marihuana, einem Kilogramm Amphetamin und 1000 Ecstasy-Tabletten hatte der Angeklagte vergangenes Frühjahr gehandelt. Die deutschen Behörden waren ihm und weiteren verwickelten Personen, deren Verfahren noch laufen, auf die Schliche gekommen, weil sie von französischen Behörden Daten verschlüsselter Handys erhalten hatten.

Gegen Bewährungsauflage verstoßen

Vergangenen Sommer saß er wegen Deale...