Wie das Landratsamt mitteilt, gilt dieses Angebot bereits seit Dienstagnachmittag für alle, die einen Termin haben. Geimpft werde in Meßstetten mit dem jeweils gebuchten Impfstoff. „Die aktuelle Auslastung lässt dies zu“, erklärt Marisa Hahn, Pressesprecherin des Landratsamts.

Ab Montag gilt auch landesweit: Impfen für alle ab 60

Zuvor hatte das baden-württembergische Sozialministerium bereits bekanntgegeben, ab Montag, 19. April, allen Menschen über 60 Jahren Impftermine anzubieten – unabhängig von der Kategorie. Bislang waren über 60-Jährige nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder aufgrund ihres Berufs impfberechtigt. So seien vor allem die bereits jetzt impfberechtigten über 70- und über 80-Jährigen, die ein besonders großes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, schneller an einen Impftermin gekommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Sozialministeriums.

Großlieferung von Astra-Zeneca ist da, doch vereinzelt bleiben Termine frei

Und weiter: „In einzelnen Zentren bleiben aktuell Astra-Zeneca-Termine frei. Das ist zwar verständlich, aber in der Sache unbegründet. Der Impfstoff ist hochwirksam und ungefährlich“, beteuert das Sozialministerium.
Auch habe es eine große Lieferung von Astra-Zeneca gegeben, mit der der Hersteller Lieferkürzungen im März ausgeglichen habe. „So können die Impfzentren derzeit viele Termine mit Astra-Zeneca anbieten“, teilt Ministeriumssprecher Pascal Murmann mit.

Meßstetten: Niemand über 60 wird mehr nach Hause geschickt

Wer jedoch einen Biontech-Termin ergattern konnte und über 60 Jahre alt ist, kann diesen in Meßstetten genauso wahrnehmen – und dies ohne Einschränkung: Zuletzt hatte es Verwirrung gegeben, weil einzelne Impfwillige Termine gebucht hatten, die zwar über 60 sind, aber noch nicht impfberechtigt waren. Sie wurden bislang wieder nach Hause geschickt.