Rangendingen / KS  Uhr
Das nächste große Konzert des Sängerbunds findet am 25. Mai statt. Dabei „trifft“ der Mond auf Medleys.

„Wir haben für unsere Gäste ein richtig tolles Frühlingskonzert vorbereitet“, sagt der Sängerbund-Vorsitzende Armin Glatz.

Nachdem der Sängerbund Rangendingen sein Jubiläumsjahr mit mehreren Auftritten erfolgreich hinter sich gebracht hat, geht die Sängerschar am Samstag, 25. Mai, das nächste große Konzert an. Das Motto „Mond trifft Medley“ ist der ersten Mondlandung im Jahr 1969 gewidmet. Auf der Bühne in der Festhalle treten am 25. Mai wie immer die vereinseigenen Schülerchöre, der Jugendchor „CoCo“, der Junge Chor „Voice mr’s“ sowie die Frauen und Männer des Hauptchores auf.

Als Gastvereine heißt der Sängerbund die beiden Männerchöre aus Owingen und Schwalldorf willkommen. Diese seien versiert, hebt Glatz hervor. Für den Männergesangverein Schwalldorf ist es der erste Auftritt in Rangendingen. Der Sängerbund Rangendingen und der Owinger Gesangverein sind gleich alt und pflegen seit ihrer Gründung vor 175 Jahren freundschaftliche Beziehungen zueinander.

Dem Motto entsprechend fallen die Songs aus. „Es gibt aber auch genügend Lieder, die nichts mit dem Mond zu tun haben“, versichert Glatz. Drumherum gebe es interessante Medleys und klassische Männerchormusik.

Das Konzert beginnt mit der „Klassenfahrt zum Mond“, die vom Schülerchor vorgetragen wird. „Gibt es einen Floh auf dem Mond?“, fragen sich die Kleinen singend und träumen im nächsten Stück vom Schweben. Zum Schluss führen sie nochmals Auszüge aus dem Gesangsstück vom Blauen Planeten auf. Das Werk von Peter Schindler hatten sie schon einmal vor drei Jahren zum Besten gegeben.

Der Schülerchor, Jugendchor und „Voice mr’s“ singen gemeinsam „Engel“ von Rammstein und „Nothing Else Matters“ von Metallica. Vom Jugendchor CoCo und den „Voice mr‘s“ hört man „Green Day on Stage: Selections from American Idiot“, bevor dann die beiden Gastchöre zum Zug kommen. Unter die Haut dürfte das  „Ave Maria der Berge“ vom Schwalldorfer Chor gehen. Dazu kommt noch das Schifferlied und das „Santiano“. Den zweiten Konzertteil eröffnen die Owinger Sänger mit „Danny Boy“, „Applaus, Applaus“, „Barbara Ann“ und „Männer mag man eben“.  Danach tritt nochmals die Schwalldorfer Sängerschar mit „Abendfrieden“, „Rot sind die Rosen“ und „Gute Nacht, Freunde“ auf.

Der Gemischte Chor des Sängerbunds beschließt das Konzert mit den Liedern „Mir im Süden“, „Mama Loo“, „Moonlight“, „Scheint der Mond durchs Fenster“ und den beiden Peter-Schindler-Werken „Der Mond“ und „Ei! Ei“.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Rangendinger Festhalle. Einlass ist ab 19 Uhr. Im Verlauf des Abends werden langjährige Sänger geehrt.