Ein besonderer Festgottesdienst fand in der evangelischen Johanneskirche statt. Es trafen sich bei – man kann schon fast sagen – göttlich sonnigem Aprilwetter gut 35 Jubiläumskonfirmanden, welche in Hechingen in den Jahren von 1944 bis 1969 ihre Konfirmation hatten.

Pfarrer Frank Steiner machte einleitend einen Ausflug in die Ereignisse und Erlebnisse, die die damaligen Konfirmanden geprägt haben. Dabei spannte er den Bogen politisch vom D-Day am 6. Juni 1944 in der Normandie über den 20. Juli 1944 (Stauffenbergs Attentat auf Hitler), Theodor Heuss und Konrad Adenauer, die Westbindung der Bundesrepublik, die Teilung Deutschlands, das Wirtschaftswunder, das Godesberger Programm der SPD und den EG-Beitritt bis zur sozialliberalen Koalition unter Brandt/Scheel.

Gesellschaftlich überbrückte der Pfarrer die Zeit vom Rock’n’Roll, dem ersten Asterix-Heft 1959 und dem Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils bis zu den in diesen Jahrzehnten stattfindenden Prozessen der gesellschaftlichen Modernisierung und Befreiung von alten Fesseln.

Durch diese Stürme des Lebens habe, so Pfarrer Steiner, auch auf den Wegen, über deren Verlauf der Einzelne gerätselt habe, warum gerade ihm/ihr das nicht erspart hätte werden können, auch dort die schützende Hand Gottes die „Alt“-Konfirmanden umfasst und gehalten. In seiner Predigt ging Steiner, in Anlehnung auf Psalm 139 erneut auf die schützende, führende und haltende Hand Gottes ein.

Die gesamte Zeremonie sowie das sich aufgrund der Vielzahl der Kirchenbesucher zeitlich streckende Abendmahl wurde von den fast sphärischen Klängen des Posaunenchores umrahmt und begleitet. Als Zeichen der Erinnerung, aber gleichzeitig auch als Signum der fortdauernden Verbundenheit mit dem über viele Jahrzehnte praktizierten Glauben wurden den Jubilaren zusätzlich zum erneuten Segen jeweils ein kleines metallenes Kreuz von Pfarrer Steiner überreicht.

Die sichtlich gerührte Gruppe der Gold-, Diamant-, Eisen-, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmanden gab sich im Anschluss an den bewegenden Gottesdienst den weltlich-lukullischen Genüssen im Hotel-Restaurant „Klaiber“ hin.

25


Jahre: Über diese Spanne – von 1944 bis 1969 – erstreckte sich die Zeit, in der die versammelten Jubilare ihre Konfirmation in Hechingen feierten.