Hechingen/Bodelshausen / Gebhard Stein

Es ist Tradition, dass die Kindertheatergruppe der Lichtstube kurz vor den Sommerferien ihr selbst erarbeitetes Stück aufführt. So auch wieder vor kurzem im Wald um das CVJM-Waldheim in Bodelshausen.

Wer die (Sommer-)Stücke der Lichtstube kennt, weiß, dass ihn kein traditionelles Theaterstück erwartet, das nach einer auswendig gelernten Vorlage „abgespult“ wird. Auch kann man durchaus erwarten, dass die Zuschauer nicht ruhig auf ihren Plätzen sitzen, sondern dass sie selber aktiv werden müssen. Diese Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Das Stück spielt auf einer Südsee-Urlaubsinsel, vielleicht der Osterinsel. Allerdings zeigt sich bald, dass die ferne Urlaubs-Exotik auf mancherlei Weise getrübt wird. Schon die kofferschleppende Familie, die sich dem Inselhotel über die Wiese nähert, ist nicht völlig glücklich mit dem etwas einfachen Standard des Hotels. Auch Miss Muellér, die die Nase recht hoch trägt, kann sich für die Insel etwas Besseres vorstellen: boomenden Tourismus, einen Golfplatz, ein beheiztes Schwimmbad mit Meeresblick, falls jemand kein Salzwasser mag. Aber die Umgebung des Hotels erweist sich für die Kinder  der Urlaubsfamilie schließlich als durchaus interessant, denn hinter dem Strand beginnt der Urwald, in den sie sich hinein wagen – und mit ihnen die Zuschauer auf eine kleine Wanderung. Die Kinder aus dem Hotel haben sich offensichtlich verlaufen und treffen auf einheimische Dorfbewohner(innen). Die Kommunikation ist schwierig, die Sprache und rhythmischen Gesänge, die Rituale und die riesigen Hüte der Leute aus dem Dorf sind schon sonderbar. Missverständnisse liegen in der Luft. Doch die Verirrten können eine Einigung mit den Dorfbewohnern finden, erhalten etwas zu essen und werden zurück ans Hotel gebracht.

Die Akteurinnen waren: Aurora Breuer, Gökce Akbulut, Ida Hartmann, Janka Steiner, Kirandeep Heer, Lia Rau, Mileyna Breitsprecher, Sabina Güngir, Sophia Speidel, Szimonetta Zörenyi und Vera Kachur.