Grund dafür seien Verzögerungen bei der Wasserstoffversorgung des ursprünglich vorgesehenen Lieferanten des Wasserstoffs.

Mit Wasserstoff betriebener Zug in den Netzen der Zollernalbbahn im Raum Tübingen/Sigmaringen

Am Samstag sollte ein mit Wasserstoff betriebener Zug in den Netzen der Zollernalbbahn im Raum Tübingen/Sigmaringen eingesetzt werden. Das landeseigene Verkehrsunternehmen Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) sollte für die Dauer des Probebetriebs einen Zug aus der Dieselflotte durch das wasserstoffbetriebene Fahrzeug ersetzen.
Die SWEG und ihr Partner, die Alstom Transport Deutschland GmbH, erwarteten von dem Probebetrieb technische Erkenntnisse, die zur Weiterentwicklung und zur betrieblichen Optimierung des Zuges genutzt werden können.