Immobilien Jungingen verkauft das Antlitz

Die Gemeinde will nicht mehr Vermieter sein: In Jungingen steht das Gebäude des einstigen Café „Antlitz“, derzeit noch als „Il Tempio“ geführt, zum Verkauf.
Die Gemeinde will nicht mehr Vermieter sein: In Jungingen steht das Gebäude des einstigen Café „Antlitz“, derzeit noch als „Il Tempio“ geführt, zum Verkauf. © Foto: Archiv
Jungingen / Ernst Klett 11.11.2016

Wird die neue Ortsdurchfahrt zu teuer? Oder wird schon das angedachte Naturfreibad vorfinanziert? Fragen über Fragen. Tatsache ist auf jeden Fall, dass Jungingen sich von einer Immobilie trennt. Im neuen Nachrichtenblatt der Killertalgemeinde wird groß annoniciert: „Gebäude zu verkaufen“.

Gemeint ist die jahrelang als Café „Antlitz“ geführte Gaststätte, ein umfassend saniertes Fachwerkhaus an der Ortsdurchfahrt, direkt unterhalb der Kirche. Der Gastronomiebereich im Erdgeschoss wird derzeit als „Il Tempio“ geführt. Die Pächterin allerdings hat den Vertrag mit der Gemeinde gekündigt. Es stünde also wieder ein Wechsel an. Schon wieder, müsste es richtiger heißen. Denn seit der langjährige Gemeinderat Herbert Antlitz vor gut 15 Jahren altershalber als Wirt aufgehört hatte, gab es die beachtliche Zahl von vier weiteren Betreibern. Das mag am vergleichsweise kleinen Raumangebot liegen. Die insgesamt 70 Quadratmeter beflügeln den Umsatz nicht unbedingt. 

Die Gemeinde will sich einen weiteren Pächterwechsel nun wohl nicht mehr antun. Für 98 000 Euro ist das „Antlitz“ zu haben. Inbegriffen ist eine Dreizimmerwohnung im Obergeschoss; der Dachboden kann  ausgebaut werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel