Schlatt Jugendzentrum: André Webel bleibt an

Unser Bild zeigt die Führungsriege des Vereins mit Ortsvorsteher Jürgen Schuler (vorne, Zweiter von rechts) und Stadtjugendpfleger Rainer Püttbach (rechts).
Unser Bild zeigt die Führungsriege des Vereins mit Ortsvorsteher Jürgen Schuler (vorne, Zweiter von rechts) und Stadtjugendpfleger Rainer Püttbach (rechts). © Foto: Eugen Pflumm
Schlatt / Eugen Pflumm 11.05.2018
Der Verein blickte auf ein gelungenes Jahr zurück und bestätigte seine Führungsriege in den Wahlen.

Der Vereinschef des Schlatter Jugendzentrums, André Webel, streifte in seinem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr alle Veranstaltungen und zog dabei eine rundum positive Bilanz. Ein großes Lob hatte der Juz-Chef für die vielen Helfer parat. „Das Engagement bei unseren Veranstaltungen war klasse, ich hoffe, dass dies auch in Zukunft so sein wird“, sagte André Webel.

Ein Dankeschön ging an Sascha Maichle, der einen Tischkicker gespendet hatte, an Uli Haiß für die Spende einer Kaffeemaschine und an Alexander Schuler für seine DJ-Tätigkeit. Der Vorsitzende dachte mit seinen Dankesworten auch an die Ortschaftsverwaltung und Ortsvorsteher Jürgen Schuler für eine harmonische Zusammenarbeit.

Über Einnahmen und Ausgaben berichtete Kassiererin Anna-Lena Killmayer. Sie freute sich, dass der Verein einen kleinen Überschuss erwirtschaften konnte und eine solide finanzielle Basis vorweisen kann.

Schriftführer Tobias Schuler erinnerte in seinem Bericht an sämtliche Veranstaltungen und Arbeitseinsätze. Als „vollen Erfolg“ bezeichnete er die erste Ü30-Party, bei der viele Ehemalige ihre Verbundenheit zum Verein mit einem Besuch bewiesen. Im kameradschaftlichen Bereich stand eine „etwas größere“ Weihnachtsfeier im Mittelpunkt. Im Ausblick auf das neue Vereinsjahr sprach Tobias Schuler neben zahlreichen weiteren Vorhaben die geplante Neuauflage der Ü30-Party und die Mitarbeit bei der Schlatter Dorfhockete an.

Die Wahlen gestalteten sich völlig problemlos, da alle Vorstandsmitglieder erneut für ihr Amt kandidierten. Es wurden einstimmig gewählt: Vorsitzender André Webel, 2. Vorsitzender Kai Schuler, Kassiererin Anna-Lena Killmayer, Schriftführer Tobias Schuler, Beisitzer Jonas Neher, Alina Schuler und Matthias Weber. Zur Verstärkung der Führungsriege wurden Silas Killmayer und Marko Baric als neue zusätzliche Beisitzer gewählt.

Stadtjugendpfleger Rainer Püttbach, der in der Hauptversammlung auch anwesend war, war über die Entwicklung im Schlatter Jugendzentrum „positiv überrascht und zugleich sehr erfreut“. Er betonte, dass es keinerlei Klagen oder Beschwerden von Anwohnern gegeben habe. „Das war in früheren Jahren auch schon mal anders“, meinte er augenzwinkernd.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel