Hechingen Schulkunst: Jim Knopf auf hoher See

Hechingen / Bernd Ullrich 27.06.2018
Wenn sich das Schuljahr zu Ende neigt, zeigt die Hechinger Grundschule die neuesten Schulkunst-Errungenschaften.

So bunt wie das Leben an der Schule: Rektorin Alexandra Gruler-Baeck eröffnete die diesjährige Schulkunst-Ausstellung in Anwesenheit zahlreicher Eltern. In ihrer Einladung schrieb die Schulleiterin: „Wir wollen mit einer solchen Ausstellung allen Schülerinnen und Schülern und natürlich auch den Eltern die Gelegenheit geben, die Schülerarbeiten in ihrer fantasievollen Vielfalt zu betrachten und zu würdigen.“ Es sei die vielleicht schönste Art der Anerkennung einer Leistung, ergänzte die Rektorin.

Kinder aus den einzelnen Klassenstufen erklärten die Themenstellung und Vorgehensweise bei der Bildgestaltung. Und dies machten sie sehr kenntnisreich und differenziert. Da wurde mit Wasserfarbe, Acryl, Kreide und Farbstift gearbeitet. Mischtechniken kamen ebenso zum Einsatz wie Collagen, Frottagen, Schere, Schwamm, Klebstoff und Zeitungspapier. Die Bandbreite des Geschaffenen, und was alles an Techniken und Mitteln Verwendung fand, war beeindruckend.

Dies galt ebenso für den Mut und die Selbstsicherheit, mit der die Kinder ans Mikrofon traten und ihre Erklärungen und Erläuterungen abgaben. Sogar eine kleine Modenschau gab es. Kleider, Hüte, Fächer, Halsschmuck – alles aus oder mit Zeitungspapier hergestellt. Hergestellt aus Papier waren auch kleine Schiffchen, die über eine blaue Papierfläche glitten. Sicht- und unsichtbare Magnete machten es möglich.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der Grundschulchor, geleitet und begleitet von Gabriele Stoll. Zu hören waren Lieder aus dem am Freitag aufgeführten Musical „Schwein gehabt – da rocken ja die Hühner.“ Mit großem Beifall quittierten die Gäste den Auftritt der Kinder, ihre Arbeiten und Ausführungen. Der Förderverein der Schule wartete mit einem kleinen Umtrunk auf.

Info Die Arbeiten der Kinder sind bis zum Samstag, dem Tag des Sommerfests der Schule am Schloßberg, in den Fluren und im Foyer zu besichtigen. Die Grundschule Sickingen stellt die Werke ihrer Kinder ebendort aus.

Am Samstag ist Sommerfest

Bewährtes Beim Sommerfest der Grundschule am Schloßberg setzt man Traditionelles: Für die Kinder gibt es Schminken, Dosenwerfen, Nagelhämmern und Frisurenflechten. Der Kneipp-Verein hat einen Spielestand, das Haus Nazareth lädt zum Basteln ein, beim Diasporahaus kann man Grasköpfe gestalten. Im großen Programm hat die neue Fanfaren-AG ihren ersten Auftritt. Der Flohmarkt ist wie immer obligatorisch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel