Stetten Indianerleben ganz original am Reichenbach

SWP 14.06.2013

Fröhlich, friedlich und farbenfroh präsentierten sich die kleinen Indianer der Grundschule Stetten/Boll bei ihrem Abschlussfest im Schulhof. Eine Woche lang hatten sie die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern dem Leben der Indianer und der Inuit gewidmet.

Die Kinder lernten dabei, wie die Stämme der Sioux, der Navajos, der Blackfeet und der Kiowa lebten, wie sie ihre Beute erlegten, wie sie ihre Kinder erzogen oder wie ihre Behausungen entstehen. Die Kinder bastelten in ihren Projektgruppen die unterschiedlichsten Waffen, vom Pfeil und Bogen bis hin zur gewaltigen Lanze. Ein Marterpfahl durfte ebenfalls nicht fehlen. Der Schulhof glich beim Abschluss einem riesigen Indianerlager. Die Sonne strahlte, und die Trommeln schlugen auch das letzte kleine Wölkchen in die Flucht.

Für Schulleiterin Ursula Kleinmeier und ihr Kollegium war diese Projektwoche genauso spannend und aufregend wie für die Kinder.