Rangendingen In zwei Jahren wird wieder Dorffest gefeiert

In Rangendingen halten die Vereine zusammen.
In Rangendingen halten die Vereine zusammen. © Foto: Sabine Hegele
Rangendingen / Sabine Hegele 17.01.2018
Die Rangendinger Vereinsgemeinschaft unterstützt die Narrenzunft Jägi bei deren Jubiläumsumzug am 4. Februar.

Die Rangendinger Vereinsgemeinschaft hat das Wochenende 25./26. Juli des Jahres 2020 für das nächste Dorffest ins Auge gefasst. Bereits kurz bevor stehen die Jubiläumsfeierlichkeiten der Narrenzunft Jägi, in die sich die Rangendinger Vereine aktiv einbringen: Vom 2. bis 4. Februar wird das 25-Jährige gefeiert – am Sonntag mit einem großen Fasnetsumzug, der am Straßenrand von diesen Vereinen und Gruppierungen bewirtet wird: Schützenverein (Ecke Lehmgrubenstraße/Haigerlocher Straße), Tischtennisclub (Höhe Dorfschmidt), Obst- und Gartenbauverein (Höhe Apotheke), Tennisclub (beim „Schlupfwinkel“), DLRG (Dorfplatz), Skiclub (vor der Bäckerei Mesam), Heimatverein (vor dem Mahles Haus), Sängerbund (beim Fotostudio), AH des SV Rangendingen (vor dem „Rössle“) und die Musikkapelle Höfendorf (vor der Bäckerei Gulde). Die Jägi selbst werden mit Bewirtungsständen an der Kreuzung Lehmgrubenstraße/Kreidenrain und in ihrer Zunftscheune für das leibliche Wohl der Zuschauer und Narren sorgen.

Hansi Schilling informierte die Vereinsgemeinschaft ergänzend, dass am 4. Februar 67 Zünfte und Musikkapellen in Rangendingen erwartet werden. Tags zuvor veranstalten die Jägi einen Garde- und Showtanzwettbewerb. Bereits am Freitag, 2. Februar, findet am Abend vor der Zunftscheune ein Hexenspektakel statt – 18 Gruppen haben ihr Kommen zugesagt. Sowohl am Freitag (um 18 Uhr in der Zunftscheune) als auch am Sonntag (um 11 Uhr in der Schulaula) gibt es einen Zunftmeisterempfang.

Manfred Beiter bleibt Vorsitzender

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Manfred Beiter, wurde in der Sitzung der Rangendinger Vereinsgemeinschaft am Montagabend als Vorsitzender bestätigt.