Ideensuche Krippe am Hechinger Rathaus wird zum Veranstaltungsort

Haben Sie eine Idee für die Krippe am Hechinger Rathaus? Was darin in kommenden Tagen stattfinden könnte? Vereine, Schulklassen, Private können Sie als Veranstaltungsort nutzen. An den Samstagen werden wieder die Albkamele und weitere Tiere da sein.
Haben Sie eine Idee für die Krippe am Hechinger Rathaus? Was darin in kommenden Tagen stattfinden könnte? Vereine, Schulklassen, Private können Sie als Veranstaltungsort nutzen. An den Samstagen werden wieder die Albkamele und weitere Tiere da sein. © Foto: Matthias Badura
Matthias Badura 01.12.2016

Die große Krippe vor dem Hechinger Rathaus bleibt bis zum 17. Dezember stehen. An drei Samstagen werden wieder Kamele, Esel und Schafe zu bewundern sein – und zu streicheln. Vereine, Schulklassen, Gruppen, Privatleute können an diesen Samstagen die Krippe nutzen – um etwas anzubieten oder vorzuführen. Aber nicht nur an den Samstagen, die Krippe steht – dann halt ohne Tiere – auch an den anderen verbleibenden Tagen für Veranstaltungen zur Verfügung.

Was das für Veranstaltungen sein könnten? Das wissen Sigfried Wischke, Koordinator des Hechinger Stadtmarketings, und Pressesprecher Michael Soukop selber nicht so genau. Aber, sie sind für alles offen: Glühwein- und Kekseverkauf, Generalprobe für ein Weihnachtskonzert, adventliches Straßentheater. Warum nicht? Vielleicht möchte jemand der Öffentlichkeit seine Spielzeugeisenbahn vorstellen. Oder Weihnachtsdeko verkaufen? Eine Lesung veranstalten? Ein Blaskonzert geben?

Jede Idee, sagen die beiden, ist willkommen. Gebühr? Nein, die müssen potentielle Veranstalter nicht entrichten. Die Benutzung der Krippe ist frei, es geht vor allem darum, sie mit Leben zu füllen. Und vielleicht mit eine paar lebensgroßen Krippenfiguren. Was das betrifft, sind Wischke und Soukop ebenfalls noch auf der Suche.

Anmelden kann man sich mit seiner Idee bis einschließlich Montag unter info@stadtmarketing-hechingen.de. Oder bei Sigfried Wischke, ☏ 015754051675.

Wie es dazu kam? Der Holzbau mit lebenden Tieren, der den Hechinger Sternlesmarkt verschönte, sollte am Montag abgebaut werden. Doch er hat offensichtlich so vielen Menschen gefallen, dass zahlreiche Stimmen sich meldeten, das sei doch schade, so etwas müsse man doch nutzen. Stimmt!