HZ-SPORTECKE

SWP 19.11.2013

Volleyball

Bundesliga

TV Ingersoll Bühl - TV Rottenburg

0:3 (14:25; 20:25; 20:25)

Rottenburg - Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg haben ihr zweites Auswärtsspiel der Saison gegen den TV Ingersoll Bühl mit 0:3 verloren. Im baden-württembergischen Derby wurde der weiterhin ungeschlagene Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht und gewann verdient. Die Schwaben erwischten einen schlechten Tag und konnten zum ersten Mal in dieser Saison in einem Spiel keinen Satzerfolg verbuchen, Unterm Strich hatte der TVR keine Chance und verlor auch in der Höhe verdient. Vor 1615 Fans in der Großsporthalle in Bühl, darunter auch einige TVR-Anhänger, dominierte der Gastgeber das Geschehen von Beginn an.

Vor allem in der Annahme haperte es bei den Domstädtern, "aus einer schlechten Annahme ist es schwer, gute Bälle zu kreieren", beschreibt TVR-Zuspieler Michael Neumeister den Spielverlauf. "Dazu war Bühl viel heißer und setzte uns enorm unter Druck." Rottenburg versuchte vergeblich, sich zu fangen und lief meist einem Rückstand hinterher.

Im zweiten Satz keimte etwas Hoffnung bei den Schwaben auf, die schnell mit 3:0 und 8:4 in Führung lagen. Bühl konterte und lag zur zweiten technischen Auszeit mit 16:13 vorne. "Bühl war in allen Elementen stärker als wir, unsere Leistung war heute nicht ausreichend," gab Neumeister zu. Und: "Wir müssen das Spiel schnell abhaken und nach vorne schauen", formuliert Neumeister die Devise bei den Neckarstädtern.

TV Rottenburg - Generali Haching

(Mittwoch, 19.30 Uhr)

Rottenburg - Schon am morgigen Mittwoch, 20. November, um 19.30 Uhr empfängt der TV Rottenburg in eigener Halle keinen leichteren Gegner als zuletzt Bühl - mit Generali Haching kommt der vierfache Pokalsieger nach Tübingen. Die Hachinger Mannschaft trotzt der Unruhe aufgrund der unsicheren Zukunft des Vereins und kommt mit sieben Siegen in Folge ins Schwabenland. "Haching ist derzeit super drauf und spielt von den großen Drei am konstantesten" sagt TVR-Trainer Müller-Angstenberger, "nichtsdestotrotz wollen wir das Spiel gewinnen".

Badminton

Landesliga

SV Böblingen - BSV Jungingen 3:5

Jungingen - Im ersten Herrendoppel zeigten sich B. Micher/P. Sickinger zwar verbessert, aber nach knapp verlorenem 1. Satz mit 21:19 ging im 2. Durchgang nicht mehr viel zusammen. Mit 21:15 ging der Erfolg verdientermaßen an die Gastgeber. Eine große kämpferische Leistung brachte dem zweiten Herrendoppel A. Micher/J.Haug mit 21:17, 11:21 12:21 den Sieg. Ebenfalls alles gegeben hat danach das Damendoppel Buckenmayer/Haas. Erst im 3. Satz in der Verlängerung mussten sich beide mit 22:20 geschlagen geben. Bartos Micher glich postwendend mit einem überlegenen 21:7/21:16- Sieg im ersten Herreneinzel aus. Im folgenden Herreneinzel hatte P. Sickinger nur im 1. Satz einige Probleme. Mit dem 23:21/21:15-Erfolg gingen die Junginger erstmals in Führung. Diese Führung baute Adam Micher auf 4:2 aus. Er war seinem Gegenspieler mit 21:10 und 21:11 klar überlegen. Das Mixed Haug/Haas musste danach die Klasse des Gegners neidlos anerkennen. Nun musste das Dameneinzel die Entscheidung bringen. Nach dem verlorenen 1. Satz hatte man sich im Lager des BSV schon mit dem Unentschieden abgefunden. Nach einer taktischen Änderung und mit vor allem höherer Laufbereitschaft sah man nun die wahre Hanna Buckenmayer. Unter dem Jubel der Teamkollegen drehte sie das schon verloren geglaubte Match.

SG Metzingen/Tübingen III -

BSV Jungingen 7:1

Jungingen - Beim ungeschlagenen Tabellenführer war man auf verlorenem Posten. Alle Doppel wie auch das Dameneinzel gingen in zwei Sätzen an die starken Gastgeber. Lediglich in den Herreneinzel zeigten die Killertäler ihre Klasse. So verlor Bartos Micher erst im 3. Satz nach großem Kampf mit 23:21 nach Verlängerung. Ebenfalls in drei Sätzen musste sich Patrick Sickinger im zweiten Herreneinzel geschlagen geben. Für den Ehrenpunkt sorgte sorgte Adam Micher. Er gewann klar in zwei Sätzen.

Nächster Spieltag ist

am Samstag, 23. November:

SB Heidenheim - BSV Jungingen

PSV Reutlingen - BSV Jungingen