HZ-SPORTECKE

Gewinner des Binokel-Turniers. Privatbild
Gewinner des Binokel-Turniers. Privatbild
SWP 06.11.2013

Verdienter Sieg

TSV Stetten - Wittershausen 0:3

Die Fußball-Damen des TSV Stetten-Hechingen gewannen auswärts in Wittershausen mit 0:3 und holten drei wichtige Punkte.

Von Beginn an bauten die Stettenerinnen Druck auf die gegnerische Verteidigung auf. Gleich in der 2. Minute wurde dies nach einem Eckball von S. Gohl durch M. Ruf mit dem 0:1 belohnt. Der Stürmerin J. Buckenmaier boten sich viele Chancen, den Spielstand zu erhöhen, doch der Ball landete nicht im Netz. Trotzdem machte sie ein gutes Spiel. Die TSV-Damen ließen viel zu und auch Wittershausen kam zu Chancen, die aber von der Defensive um C. Henzler geblockt wurden. In der 24. Minute traf L. Ott nach erneuter Vorlage von S.Gohl zum O:2 nach sehenswertem Schuss an den Innenpfosten.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine, Wittershausen wurde jetzt aber zunehmend aggressiver. In der 58. Minute wechselte Trainer A. Behrendt und für M. Ruf kam F. Münnich ins Spiel. In der 80. Minute traf Spielführerin K. Strobel mit einem beeindruckenden Schuss aus 30 Metern zum 0:3 Endstand. Für Torschützin L. Ott kam in der 81. Minute F. Radtke ins Spiel. Torfrau S. Lorenz hielt auch diesmal mit Unterstützung ihrer Abwehr ihren Kasten sauber.

Fazit der Mannschaft: Verdienter Sieg, nun heißt es weitermachen und die erfolgreiche Serie fortführen. Das nächste Heimspiel ist am kommenden Samstag, 9. November: TSV Stetten/Hechingen - SV Sulgen, Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Binokel in Stein

Stein - Der TSV Stein hatte wieder sein traditionelles Preisbinokel-Turnier. Der Einladung folgten 21 Spieler aus nah und fern. Den Wanderpokal konnte sich Anton Beck (7430 Punkte) vor Karl-Josef Selig (6875 Punkte) sichern. Für die ersten fünf bestplatzierten Spieler gab es tolle Preise. Bis in die späten Nachtstunden wurden über die Spiele diskutiert und die Karten neu gemischt. Das nächste Preisbinokel findet am Gründonnerstag, 17. April 2014, statt.

Spielergebnisse des TTC

Stein - Hier noch die Spielergebnisse des TTC Stein in der vergangenen Spielwoche: Senioren: SV Wachendorf - TTC Stein II 6:3; Herren Kreisklasse C: TTC Rangendingen - TTC Stein IV 9:3; Herren Kreisklasse A: TTC Stein II -TSV Gomaringen III 9:3; Herren Kreisklasse C: TTC Stein IV - TTC Grosselfingen IV 2:9; Herren Bezirksklasse TTC Grosselfingen - TTC Stein 3:9.

Knappe Niederlage

TV Rottenburg - Düren 1:3

Es war keine deutliche Heimniederlage für den Volleyball-Bundesligisten TV Rottenburg: Gegen einen Mitfavoriten um die Deutsche Meisterschaft zeigte Rottenburg zwei Sätze lang sehr gutes Volleyball. "Wir hatten das Spiel im Griff, aber immer wieder bricht der Spielfluss", sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger.

Zunächst sah alles nach einem schönen Sonntagabend aus für den TVR. Hellwach und hoch motiviert starteten die Rottenburger in ihr Heimspiel gegen Düren und spielten sich einen beruhigenden Vorsprung in Satz eins heraus. "Doppelpunkt" forderten die 1900 Fans erstmals beim Stand von 23:18, doch die zwei Punkte zum Satzgewinn kamen und kamen nicht. Stattdessen Fehler um Fehler und am Ende verschenkte Rottenburg tatsächlich noch diesen Durchgang.

Etwas verunsichert starteten die jungen Rottenburg in den zweiten Satz, blieben aber dran an Düren. Dann legte Dirk Mehlberg mit einer tollen Aufschlagserie los und wieder gabs einen deutlichen Vorsprung für den TVR. Bei acht Punkten Vorsprung ulkten die ersten, dass dies doch für den Satzgewinn reichen müssen. Und diesmal ließ sich der TVR den Erfolg nicht mehr nehmen: René Bahlburg servierte gefühlvoll, Federico Cippolone blockte nach Belieben und auch im Angriff liefs wie am Schnürchen. Mit 25:12 schickte der TV Rottenburg die Gäste in die 10-Minuten-Pause.

Gäste-Trainer Michael Mücke reagierte, indem er Steven Hunt für Matthias Pompe aufs Feld schickte. Die anderen beiden Ex-Rottenburger Tibor Filo und Jaromir Zachrich blieben in der ersten Sechs, zeigten aber nicht ihre beste Leistung. Dennoch kam evivo Düren besser in Fahrt und holte sich deutlich den dritten Durchgang. Vor allem im Aufschlag machten nun Sebstian Gevert und Steven Hunt mächtig Druck. Erstmals sah man Rottenburgs starken Annahmeriegel wackeln. Auch im vierten Satz tat sich der TVR schwer: 2:9 hieß es nach wenigen Minuten und bei Düren machte sich schon Siegerlächeln breit. Doch der TV Rottenburg wehrte sich, kämpfte und kam nochmal auf drei Punkte heran. In der heißen Endphase mit mehreren umstrittenen Entscheidungen behielt Düren mit 25:20 die Oberhand.

So richtig unzufrieden war TVR-Trainer nach dem Spiel nicht, denn sein Team zeigte über weite Strecken eine gute Feinabstimmung. "Wir müssen noch konsequenter spielen", forderte Müller-Angstenberger.