Rottenburg HZ-SPORTECKE

Rottenburg / SWP 21.03.2014

Sieg im letzten Satz

TV Rottenburg : VC Dresden 3:2

Der TV Rottenburg steht im Play-Off-Viertelfinale im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Am Mittwochabend gewannen die Domstädter in 126 Minuten das zweite Pre-Play-Off-Spiel gegen den VC Dresden mit 3:2 (25:19; 19:25; 21:25; 25:18; 15:12). Die erste Partie hatte Rottenburg am Sonntag mit 3:0 für sich entschieden. "Ich habe es ja gesagt, das wird kein Selbstläufer" sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger nach dem Spiel, "aber das heute war nervenstark, Daumen hoch." In der nächsten Runde trifft der TVR auf den Zweitplatzierten der Hauptrunde, den amtierenden Pokalsieger und 12-fachen Meister VfB Friedrichshafen.

Im ersten Satz knüpfte der TVR an die gute Leistung aus dem Hinspiel an: Über 10:7 bauten die Jungs vom Neckar die Führung auf 18:11 aus. Ebenfalls wie im Hinspiel ließen die Domstädter die Sachsen nochmal etwas herankommen (18:16) um dann den Satz noch relativ deutlich mit 25:19 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Durchgang glich der Verlauf wieder dem von Spiel 1 in Tübingen, bis zum 14:11 hatte der TVR das Spiel im Griff. Dresden drehte den Satz und sicherte sich mit dem 19:25 den Ausgleich. Zur zweiten technischen Auszeit im dritten Satz hatte sich Dresden eine vier-Punkte-Führung erspielt. Diesen Rückstand konnte Rottenburg nicht mehr wettmachen und verlor mit 21:25 auch Satz 3. "In Satz vier haben wir uns dann wieder auf unsere Stärken besonnen, unsere Basics gespielt und gelerntes umgesetzt., so Angstenberger. Der Gast aus dem Schwabenland zog über 11:7 und 15:9 auf 21:13 davon, der Lohn war der 25:18-Satzerfolg und der 2:2 Ausgleich.

Play-Offs oder Entscheidungsspiel? Diese Frage wollte Rottenburg im fünften Durchgang klar beantworten und ließ nicht mehr viel anbrennen: über 8:5 baute der Siebte den Vorsprung auf 13:8 aus - kurz danach beendete Außenangreifer Dirk Mehlberg mit einem gefühlvollen Lob den Satz (15:12), das Spiel (3:2) und die Serie (2:0). Das nächste Spiel: Samstag, 29. März, 19:30 Uhr gegen Friedrichshafen (Play-Off-Viertelfinale, 2.Spiel), Paul Horn-Arena.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel