HZ-SPORTECKE

SWP 18.03.2014

Volleyball

Bundesliga

TV Rottenburg - VC Dresden 3:0 (25:22, 25:14, 25:21)

Rottenburg - Der TV Rottenburg läuft zur Hochform auf: Im ersten Spiel der Pre-Play-Offs in der Volleyball-Bundesliga besiegte der Tabellensiebte den VC Dresden mit 3:0. 1350 Zuschauer in der Tübinger Paul-Horn-Arena sahen einen bestens aufgelegten TVR, der das Spiel zu jeder Zeit im Griff hatte. "Das war eine schöne Ansage heute", sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger, "jetzt wollen wir die nächsten Schritte machen und schönes Volleyball zeigen."

Mit viel Druck im Aufschlag wollten die Gäste aus Dresden ins Spiel kommen. Doch der TVR hielt die Annahme und entwickelte daraus ein sicheres Angriffsspiel. Dirk Mehlberg knüpfte direkt an seine gute Leistung vom vergangen Mittwoch an und zeigte eine beeindruckende Flug- und Schmetter-Show. Dazu punktete Sven Metzger häufig über die Diagonale. So ging der erste Durchgang mit 25:22 an Rottenburg.

Das beflügelte die Jungs vom TVR: Im zweiten Satz zeigten die Rottenburger richtig schönes Volleyball - jetzt stimmten alle Bereiche und die Fans feierten den deutlichen 25:14-Erfolg.

Dresden hatte an diesem Sonntag wenig gegenzusetzen. Allein mit Aufschlagdruck war dem TVR nicht beizukommen. Dennoch kämpften die Gäste um jeden Ball und neben Eric Grosche bekam nun auch Tino Walter mehr Spielanteile. Lange blieb der dritte Satz ausgeglichen, bis Dirk Mehlberg den vorentscheidenden Angriff setzte. Aitor Canca schaffte das Kunststück, mit seiner ersten Ballberührung im Spiel ein Ass zu schlagen und damit das Pre-Play-Off für Rottenburg zu entscheiden.

Am morgigen Mittwoch folgt das zweite Spiel in Dresden, ein mögliches Entscheidungsspiel ist auf den kommenden Sonntag in Tübingen angesetzt.

Schach

Bezirksliga

Oberndorf 1 - Hechingen 1 4:4

Hechingen - Überaus spannend verlief das Bezirksligaspiel in Oberndorf. Ezmary Asimi behielt in einer tollen Angriffspartie die Oberhand. Oberndorf konterte postwendend mit einem Erfolg an Brett fünf. Rolf Kramer überspielte seinen Gegner in der Eröffnung. (1.0). Nun war erneut Oberdorf an der Reihe und gewann an Brett drei und acht. Theresa Peters einigte sich in ausgeglichener Position auf Remis. Dr. Herbert Bachus erspielte nach zähem Kampf am ersten Brett ebenfalls ein Remis. Mannschaftsführer Jürgen Schönerstedt war es vorbehalten, mit seinem hart umkämpften Sieg den Endstand herzustellen.

Die Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen, stehen für Hechingen sehr gut. Hechingen 1 tritt am 12. April zuhause gegen Rottweil an. Bisingen 2 muss gegen Stockenhausen-Frommern an die Bretter. Tuttlingen spielt gegen Oberndorf, Winterlingen gegen den Tabellenführer Balingen 2. Hechingen, Oberndorf und Winterlingen haben je sieben Pluspunkte. Bisingen-Steinhofen und Stockenhausen- Frommern je vier Pluspunkte. Das Tabellenschlusslicht Tuttlingen hat zwei Zähler.

Pfalzgrafenweiler 4 - Hechingen 2 6:0

Hechingen - Diese Geschichte ist schnell erzählt. Hechingens Zweite konnte aus Personalmangel die Reise nach Pfalzgrafenweiler nicht antreten. Somit hat die Mannschaft aus Hechingen die rote Laterne übernommen. Das letzte Spiel der Saison ist am 5. April in Hechingen gegen Balingen 6. Sollte das Team in Bestbesetzung antreten und gewinnen, könnte die besagte Lichtquelle wieder an ein anderes Team übergeben werden.

Tischtennis

Ergebnisse vom Wochenende

Stein - Der TTC Schwarz-Rot Hechingen-Stein fuhr zuletzt folgende Spielergebnisse ein: TTC Stein - TSV Sondelfingen 3:6 (Senioren); TTC Ofterdingen III - TTC Stein IV 9:7 (Herren); TV Rottenburg - TTC Stein 4:6 (JU 12); TV Rottenburg III - TTC Stein 6:4 (JU 18); SV Weilheim IV - TTC Stein 0:6 (JU 18);

SV Seebronn - TTC Stein 0:6 (JU 12);

FC Mittelstadt - TTC Stein 9:6 (Herren).

Leichtathletik

LG Steinlach läuft

Hechingen - Eine Gruppe von 13 Läufern startete auf Einladung der LG Steinlach am Samstagabend beim Friedhof Heiligkreuz zum Nachtsonderlauf rund um die Burg Hohenzollern. Leichter Nieselregen endete pünktlich zum Start. Zunächst ging es hinunter durch Stetten und über die Brünnlesstraße hinaus in die Felder, vorbei am Tennisplatz zum Stopp beim Hasenwedel-Denkmal, dessen Ursprungsgeschichte rezitiert wurde. Die Burg schien regelrecht in Flammen zu stehen. Der die Burg umwehende Nebel wurde dort von unten gelb-orange beleuchtet und zauberte ein mystisches Schauspiel. Im großen Bogen führte die Joggingtour über die Felder nach Boll. Spätestens ab hier forderte der Weg in die Höhe von Mariazell die ersten Schweißtropfen. Es fiel noch ein letzter Blick ins Tal und auf den Hohenzollern, bevor die Waldstrecke zur Hexenlinde die Burg einige Zeit verbarg.

Beim Abstieg zum Kaiserweg gab es einen kurzen Schrei. Frösche oder Kröten ließen nur wenig Platz für die Läuferfüße. Auf einem Teil der Vollmondstrecke und über den Ziegelbachhof ging es schließlich zurück zum Start. Hier warteten Tee und Glühwein. Die Läufer waren zufrieden mit der Führung und dem Service und mit der Natur, die an diesem Abend einen entspannten Lauf wunderbar untermalte.

LG Steinlach walkt

Region - Die Fangemeinde der Sonderwalkingtouren der LG Steinlach wird immer größer: 40 Walkerinnen und Walker folgten am Sonntag der Einladung der LG Steinlach zum Walken zur Märzenbecherblüte auf die Schwäbische Alb. Allen Wetterprognosen zum Trotz blieb es trocken, der frische Wind wurde in Kauf genommen. Wer sich am Sonntagmorgen aufgemacht hatte, wurde nicht enttäuscht. Der bewährte und erfahrene Guide Hubert hatte sich wieder eine sehr schöne Strecke durch den Wald und über Wiesen ausgesucht. Unterwegs wusste er bei verschiedenen Stopps viel Interessantes über die Gegend und die Natur zu erzählen. Zügigen Schrittes führte er die Gruppe zu einem im Wald eingebetteten riesigen Feld blühender Märzenbecher. Dort zeigte sich die ganze Schönheit des aufbrechenden Frühlings. Nachdem der wunderbare Blütenteppich ausgiebig begutachtet und Fotos geschossen waren, machte sich die Gruppe auf den Rückweg zum Ausgangspunkt, wo ein kleiner Umtrunk die Veranstaltung abrundete.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel