Die Beerenernte ging so, Haselnüsse gibt es massenhaft, aber was an den Apfel- und Birnbäumen hängt, das treibt einem die Tränen in die Augen. Pilzkenner wiederum reiben sich dieses Jahr die Hände.

Bloß nicht düngen!

HZ-Leser Claus Heckmann hat einen Parasol- oder Riesenschirmpilz auf einer Wiese bei Stein entdeckt. Dieses Grün ist naturbelassen und  wird nur durch die Beweidung mit Schafen gepflegt. Bei der Entdeckung handelt es sich um einen stattlichen Blätterpilz mit bräunlichen Schuppen und einem gleichfarbigen Buckel auf dem Hut, bräunlich genattertem, langem Stiel und einer derben, verschiebbaren Manschette.

Ab in die Pfanne!

Die Hüte junger Pilze sind sehr wohlschmeckend, wenn man sie paniert und wie Schnitzel brät.

Das interessiert ebenfalls