Tennis Hobby-Tennis-Damen so gut wie noch nie

Der Vorstand des TC Rangendingen sowie zwei  Mitglieder, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Von links nach rechts: Roland Merkel (Kassenwart), Eva Hermann (Jugendwart), Ernst Lohmüller  (30 Jahre TCR), Natalie Herrmann (Jugendwart), Guido Brunner (Sportwart), Andrea Rother (1. Beisitzer), Josef Häberle (40 Jahre TCR), Frank Eberhard (2. Vorsitzender) und Christian Herrmann (Vereinsvorsitzender).
Der Vorstand des TC Rangendingen sowie zwei Mitglieder, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Von links nach rechts: Roland Merkel (Kassenwart), Eva Hermann (Jugendwart), Ernst Lohmüller (30 Jahre TCR), Natalie Herrmann (Jugendwart), Guido Brunner (Sportwart), Andrea Rother (1. Beisitzer), Josef Häberle (40 Jahre TCR), Frank Eberhard (2. Vorsitzender) und Christian Herrmann (Vereinsvorsitzender). © Foto: Ralf Dieringer
Rangendingen / Von Ralf Dieringer 14.03.2018
Die Mitgliederzahl des Rangendinger Tennisclubs ist allerdings weiterhin leicht rückläufig.

Als Christian Herrmann, Vorsitzender des Tennisclubs Rangendingen, die Hauptversammlung schloss, blickte er mit einem Lächeln in die Runde. Schließlich kandidierten  alle bisherigen Amtsinhaber erneut und wurden auch bestätigt.

Außerdem konnte mit  Natalie Herrmann und Eva Hermann eine gemeinsame Lösung für das Amt des Jugendwarts gefunden werden. Nachdem das Amt „Leiter Wirtschaftsbetrieb“ nicht mehr besetzt wird, sind lediglich die Ämter des Schriftführers und des zweiten Beisitzers weiterhin vakant. Besonders gerne blickte der Vorsitzende auf die Vermietungsbilanz des Clubheims zurück. 16 Mal wurde dies im abgelaufenen Geschäftsjahr für externe Veranstaltungen vermietet. Auch der „Tag der offenen Tennisplätze“ Ende Mai war von Erfolg geprägt. Zwar war der Zulauf nicht wie erwünscht, jedoch brachte die Veranstaltung des Verein zwei neue Mitglieder. Dass die Mitgliederzahl insgesamt jedoch wiederum um vier Mitglieder auf nunmehr 136 Mitglieder geschrumpft ist, trübte die Stimmung etwas. Schließlich sanken auch in den Vorjahren die Mitgliederzahlen. Der Vereinscup im September fand nach Wiedereinführung noch nicht die erhoffte  Resonanz und steht deshalb für das Jahr 2018 noch auf der Kippe. Erfreuliches konnte vor allem aus dem sportlichen Bereich vermeldet werden. Die Hobby-Damen schlossen die Saison mit zwei Siegen aus drei Spielen so gut wie niemals zuvor in der Vereinshistorie ab. Auch die Mannschaft Herren 30 konnte in der Staffelliga souverän die Klasse halten. Für die kommende Sommerrunde wurden beide Teams erneut gemeldet.

Im Jugendbereich berichteten die Vereinsverantwortlichen über eine fruchtbare Kooperation mit dem TC Trillfingen. So konnten alle aktiven Nachwuchsspieler des Vereins in den Spielgemeinschaften Matchpraxis sammeln. Mit Lena Barchet und Natalie Herrmann schlugen zwei Damen in der Bezirksklasse 2 ebenfalls für den TC Trillfingen auf. Letztere schloss  im vergangenen Jahr den Übungshelferlehrgang erfolgreich ab.

Ein besonderen Dank des Vorsitzenden ging abschließend an Karl Leins und Raimund Huck für die Pflege der Tennisanlage sowie an Andrea und Martin Hermann für ihren außergewöhnlichen Einsatz beim Jubiläumsumzug.

Saisoneröffnung ist beim TC Rangendingen  am 1. Mai.

Wahlen und Ehrungen

Wiedergewählt wurden: Vorsitzender Christian Herrmann, 2. Vorsitzender Frank Eberhard, Kassenwart Roland Merkel, 1. Beisitzer Andrea Rother, 1. Kassenprüfer Ulrike Brecht. Neu im Amt des Jugendwarts sind Natalie Herrmann und Eva Hermann.

Geehrt wurden – 20 Jahre: Manfred Dieringer, Veronika Dieringer, Jasmin Dieringer, Karola Dieringer, Linda Dieringer, Mira Sauter, Juliane Johner, Andrea Rother, Julia Rother und Sigrid Strobel; 30 Jahre: Anne Dieringer, Iris Dieringer, Jakob Dieringer, Klaus Fahrner, Günter Frank, Ernst Lohmüller, Anton Wannenmacher und Gertrud Wannenmacher; 40 Jahre: Josef Häberle und Karl Leins.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel