HEIMISCHE WIRTSCHAFT

SWP 07.08.2012

Spende für die Tafel

Mössingen - Große Freude bei der Mössinger Tafel: Das neue Einrichtungshaus Opti Wohnwelt in Mössingen machte sein Eröffnungs-Versprechen wahr und übergab der örtlichen Hilfsorganisation einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Die stolze Summe ist das Ergebnis tatkräftiger Unterstützung von Kunden, der von Opti beauftragten Ladenbaufirma und einer Spende der Geschäftsleitung. Viele Gäste hatten mit zusätzlichen Spenden im Rahmen des Popcorn- und Hotdog-Verkaufs die Opti-Hilfs-Aktion für die Mössinger Tafel gefördert. Ebenso hat A.L.T.A.-Design für den guten Zweck eine großzügige Summe zur Verfügung gestellt. Das Geld wird dringend gebraucht. Im Raum Steinlach-Wiesaz liegen rund 1250 Haushalte nur knapp über der Armutsgrenze. Die Mössinger Tafel unterstützt diese Familien mit überschüssigen Waren oder Lebensmitteln, die sonst vernichtet würden. Den Scheck nahm Peter Looser, Leiter der Tafel, gerne von Opti Verkaufsleiter Marc Kuropka in den Räumlichkeiten der Mössinger Tafel im Rathaus entgegen.

Neue Mitarbeiterinnen

Hechingen - Die Firma Sternenbäck organisiert regelmäßige Schulungen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So wurden jüngst neue Mitarbeiterinnen, die im Unternehmen im Verkauf tätig sind, geschult. Zu Beginn wurde der eigene Produktionsbetrieb in Hechingen durch Betriebsleiter Ernst im Rahmen einer Führung vorgestellt. Im Anschluss gab es durch die Bereichsleiterin Sulzmann und die Qualitätsmanagementbeauftragte Schweikert den Theorieunterricht, in dem unter anderem die Hygienevorschriften des Unternehmens, das Qualitätsmanagement und die Betriebsordnung Themen waren. Danach gab es für die neuen Verkäuferinnen eine Backschulung, bei der einige wichtige Backwaren vorgestellt und erläutert wurde, wie diese richtig behandelt und gebacken werden. Die Teilnehmerinnen waren sehr interessiert und es machte ihnen Spaß.

Volksbank spendet

Hechingen - Auch im zweiten Quartal konnten sich Vereine, Schulen und Institutionen über Spenden der Volksbank Hohenzollern in Höhe von insgesamt 8500 Euro freuen. Diese Mittel stammen aus dem Topf des VR-GewinnSparens. "Ob Vereine, Schulen, Kindergärten oder soziale und kirchliche Einrichtungen - alle erreichen in der Gemeinschaft mehr für sich und andere. Ein Prinzip, dass dem Prinzip der Genossenschaften ähnelt", betonte Franz Steinhart bei der offiziellen Spendenübergabe. Steinhart bedankte sich im Rahmen der Veranstaltung bei den Vertretern für ihr Engagement und ihre Arbeit, vor allem auch im Bereich der Jugend. "Als Bank tragen wir mit unseren Spendengeldern diese soziale Verantwortung mit und setzen unsere Spenden dort ein, wo Geld gebraucht wird", so das Vorstandsmitglied. Durch die Unterstützung der Volksbank Hohenzollern kann wieder eine Vielzahl von Projekten und Anschaffungen realisiert werden. So zum Beispiel die Sanierung eines Kirchturms, die Ausstattung von PC-Arbeitsplätzen, die Anschaffung von Noten, Uniformen und Instrumenten sowie der Kauf von Kindernotfalltaschen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel